23.07.12 16:37 Uhr
 105
 

Mühlburg: Unbekannter schlägt Mann nach gemeinsamen Trinkgelage nieder und beraubt ihn

Seine Naivität hat am frühen Sonntagmorgen einen Mann aus Mühlburg (Baden-Württemberg) in große Schwierigkeiten gebracht. Der 24-Jährige hatte kurz zuvor beschlossen, mit einem Unbekannten ein Nachtlokal aufzusuchen, um dort gemeinsam etwas zu trinken.

Als die beiden Männer das Lokal nach etwa einer Stunde wieder verließen, um in eine andere Bar weiter zu ziehen, griff der Unbekannte sein Opfer plötzlich an und schlug den Mann nieder. Anschließend setzte er ihn mit einem kräftigen Tritt ins Gesicht außer Gefecht.

Als der Geschädigte wieder zu sich kam, musste er feststellen, dass er seiner Haus- und Autoschlüssel sowie seines Handys beraubt wurde. Außerdem fehlte ihm seine Brieftasche, in der sich etwa 40 Euro befanden. Die Polizei fahndet nun nach dem flüchtigen Täter, dessen Identität noch unbekannt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Schläger, Raub, Unbekannter, Trinkgelage
Quelle: www.ka-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2012 22:34 Uhr von Sound-X-M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht gut hoffe der hat seine strafe bekommen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freitag wird staureichster Tag des Jahres
MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?