23.07.12 12:17 Uhr
 84
 

Berlin: Hipster-Olympiade lädt zum Hornbrillenweitwurf und Jutebeutelsackhüpfen

In jeder Großstadt tummeln sie sich inzwischen: Die so genannten Hipster. Das sind junge Menschen, die sich gerne individuell kleiden, aber leider oftmals immer gleich aussehen, da sie dieselben Markenzeichen benutzen.

Zum Hipster-Accessoire gehören Hornbrillen, Jutebeutel und enge Röhrenjeans. In Berlin hat man sich nun selbstironsich mit dem Phänomen befasst und zur Hipster-Olympiade aufgerufen.

Die Teilnehmer müssen sich hier in Disziplinen wie Hornbrillenweitwurf und Jutebeutelsackhüpfen bewähren. 2.500 Leute kamen zu dem Spektakel, bei dem auch ein "Hipster-Manifest" verlesen wurde, bei dem man sarkastisch nach einem Club-Mate-Springbrunnen verlangte, um dem Szene-Getränk zu huldigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Teilnahme, Olympiade, Individualität
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
USA: Zehnjähriger kommt ins Stolpern und findet Millionen Jahre alte Stoßzähne
Großbritannien: Sexistische Werbung soll verboten werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?