23.07.12 12:17 Uhr
 87
 

Berlin: Hipster-Olympiade lädt zum Hornbrillenweitwurf und Jutebeutelsackhüpfen

In jeder Großstadt tummeln sie sich inzwischen: Die so genannten Hipster. Das sind junge Menschen, die sich gerne individuell kleiden, aber leider oftmals immer gleich aussehen, da sie dieselben Markenzeichen benutzen.

Zum Hipster-Accessoire gehören Hornbrillen, Jutebeutel und enge Röhrenjeans. In Berlin hat man sich nun selbstironsich mit dem Phänomen befasst und zur Hipster-Olympiade aufgerufen.

Die Teilnehmer müssen sich hier in Disziplinen wie Hornbrillenweitwurf und Jutebeutelsackhüpfen bewähren. 2.500 Leute kamen zu dem Spektakel, bei dem auch ein "Hipster-Manifest" verlesen wurde, bei dem man sarkastisch nach einem Club-Mate-Springbrunnen verlangte, um dem Szene-Getränk zu huldigen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Teilnahme, Olympiade, Individualität
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?