23.07.12 08:29 Uhr
 467
 

"SuperMUC": Zu Besuch bei Europas schnellstem Computer

In Anwesenheit von Vertretern der Firmen IBM und Intel sowie Politikern wurde der Supercomputer "SuperMUC" in München in Betrieb genommen. "Golem.de" hat den Rechner besucht.

Das Besondere: der SuperMUC wird mit heißem Wasser "gekühlt", das Wasser, das die Speichermodule und die Chipsätze umgibt, darf bis zu 60 Grad heiß werden. Der Raum, in dem der Rechner seht, misst 500 Quadratmeter.

"Ich bedanke mich bei der Politik für die Investitionen, die in den nächsten Jahren noch bevorstehen", so der Präsident der TU München. Damit lässt er auf eine Weiterentwicklung schließen. Projekte wie Intels Beschleunigerkarten könnten zum Einsatz kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: München, Computer, Besuch, Schnelligkeit
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2012 08:29 Uhr von deereper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es großartig das bei uns in der nähe mal was wichtiges entwickelt wurde und das der Staat da auch weiter investieren will!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kartoffel vergewaltigte betrunkene Frau - Sie war die Mutter
Deutsche Fachkraft bekam erst einen hoch, wenn er kleine Jungs messerte
Deutsche erfinden Kindersex neu:


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?