23.07.12 06:39 Uhr
 2.110
 

Olympischer Markenschutz: Irrsinn verwundert und verärgert kleine Geschäfte

Mit Frust und Kopfschütteln reagieren diverse ortsansässige Händler in London, da sie wegen Verwendung von geschützten Markennamen und -symbolen ermahnt wurden. So wurde eine Wohltätigkeitsveranstaltung, bei der exakt 2.012 Kuchen gebacken werden sollten, untersagt.

Ziel der Bemühungen von offizieller Seite ist der Schutz der Interessen der offiziellen Olympiasponsoren. Die Einschränkungen gehen soweit, dass jede Kombination der Worte "Spiele, 2012, Zweitausend und Zwölf" und "Zwanzig Zwölf" geschützt ist.

Auf Nachfragen wird das Vorgehen damit verteidigt, dass die Sponsoren für die Durchführung der Spiele notwendig seien und nicht zu erwarten sei, dass sie für Rechte bezahlen, die sie auch kostenlos nutzen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: keakzzz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geschäft, Olympia 2012, Irrsinn, Markenschutz
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2012 06:39 Uhr von keakzzz
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Super ätzend. Es ist eine Sache wenn bspw. die offiziellen Logos nicht verwendet werden dürfen. Aber das, wie in der Quelle erwähnt, ein Fleischer kein Schild mit Würstchen in Form der Olympischen Ringe aufhängen darf, halte ich für absurd. Man stelle sich vor, der DFB bzw. die FIFA hätte 2006 in jeder Backstube das Angebot "Weltmeisterbrötchen" unterbunden.
Kommentar ansehen
23.07.2012 07:44 Uhr von blade31
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
den Sport geht es anscheinend lange nicht mehr...
Kommentar ansehen
23.07.2012 08:00 Uhr von delerium72
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja: Jeder ein Datum dieses Jahres komplett irgendwo rauftackert ( Pokal etc.) wird verklagt :D
Kommentar ansehen
23.07.2012 09:17 Uhr von saber_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
olympia ist nurnoch geldmacherei...

dieses jahr ist zum ersten mal auch noch ein koerperlich eingeschraenkter sportler anwesend... beide beine amputiert ...

das zieht magisch zuschauer an...weil alle wollen das sehen...


und in 20 jahren duerfen dann cyborgs bei den olympischen spielen mitmachen... hightechprothesen werden im laufe der zeit immer weniger eine behinderung, sondern eher ein vorteil...


aber macht nichts, im jahr 2012 zieht gibt das viel sympathiebonus!
Kommentar ansehen
23.07.2012 09:30 Uhr von :raven:
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Brot und Spiele muss jeder selber entscheiden, ob er sich veralbern lässt.
Kommentar ansehen
23.07.2012 09:35 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: also bei der wm wars wohl auf jeden fall so, dass die kneipenbesitzer in stadionnähe nicht das eigene bier anbieten durften. ich glaube es war damals anheuser-busch, die das durchsetzten.

aber das hier jetzt schon zahlen verboten sind ist echt ein witz..

naja die spinnen die briten ;)
Kommentar ansehen
23.07.2012 09:54 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In GB gibt es wohl auch so was wie Gewerbefreiheit. Und das man sich eine Zahl schützen lassen kann ("2012") ist mir auch neu.
Kommentar ansehen
23.07.2012 10:11 Uhr von alter.mann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich: wird man auch nirgends 20,12 bezahlen (müssen/dürfen) und die digital angezeigte uhrzeit 20:12 ist auch verboten..
zeitungen erscheinen während der geldspiele nur mit tagesdatum ohne jahr, poststempel werden geändert und, und, und...

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
23.07.2012 11:03 Uhr von keakzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@diverse hier: in den Nachrichten steht doch deutlich, daß nur Kombinationen untersagt sind.

die Jahreszahl 2012 oder auch das aktuelle Datum sind logischerweise nicht betroffen. aber bspw. ein Aushang bei einem Friseur, der mit Sonderpreisen anläßlich der "Spiele 2012" werben würde, sähe dies anders aus (macht es meiner Meinung nach aber nicht grundsätzlich weniger lächerlich, wenn besagter Friseur keine offiziellen Logos usw. verwenden würde).

[ nachträglich editiert von keakzzz ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?