22.07.12 11:03 Uhr
 407
 

Österreichisches BILD-Pendant "Kronen Zeitung" erfindet "Flüchtlingsstrom"

Das Thema Flüchtlinge und Asylwerber ist ein Brennpunkt in den österreichischen Medien. Die "Kronen Zeitung" ist das meistgekaufte Tagesblatt Österreichs und damit eines der einflussreichsten Medien des Landes - schlagende Titel sorgen für Aufregung.

So auch die Schlagzeile "Innenministerin schlägt Alarm: Jetzt droht neuer Flüchtlingsstrom". Aufgrund der aktuellen Lage in Syrien wohl ein passender Titel für den darauf folgenden Artikel - nur dass der Inhalt des mit der Ministerin geführten Interviews weit von dem Thema Syrien entfernt ist.

Tatsächlich geht es um ein österreichinternes Problem, verursacht durch langwierige bürokratische Prozesse: ein Erstaufnahmezentrum ist schon seit Jahren überbelegt. Ein angeblich akuter Flüchtlingsandrang auf Österreich wird mit keinem Wort erwähnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IanDresari
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zeitung, Lüge, BILD, Flüchtlingsstrom, Pendant
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
"Bisschen Englisch": Melania Trump plant, kroatische Sprachschule zu verklagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2012 11:03 Uhr von IanDresari
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
So kennt man die Krone (und auch andere Blätter): Wirbel und Krawall schlagen und dabei Informationen verdrehen oder sogar erfinden...
Kommentar ansehen
22.07.2012 13:34 Uhr von Liberte
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die meisten gehen nach Türkei: 40000 sind das schon

Wieviel nimmt Österreich?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?