22.07.12 09:45 Uhr
 104
 

Asyldebatte in Österreich: Verteidigungsminister gegen Quartier in Kasernen

"Zurückhaltend" hat Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) gestern Johanna Mikl-Leitners Idee aufgenommen, Asylbewerber in Kasernen unterzubringen. Mikl-Leitner will damit den steigenden Asylbewerberzahlen beikommen, da die Erstaufnahmezentren meist überfüllt seien.

Für Darabos ist das kein Argument: Zuerst sei eine faire Verteilung auf die Bundesländer gefordert.

Auch einen Seitenhieb auf die ÖVP kann er sich nicht verkneifen: Es sei kein Platz, da man aufgrund der ÖVP nach wie vor die allgemeine Wehrpflicht habe und daher die Grundwehrdiener in den Kasernen unterbringen müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IanDresari
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Asyl, Verteidigungsminister, Kaserne, Quartier
Quelle: news.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen
Chinesische Medien bezeichnen Donald Trump als "diplomatischen Anfänger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgerichtsurteil: AKW-Betreiber haben Recht auf Entschädigung
Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?