22.07.12 09:33 Uhr
 998
 

Nach "Batman"-Blutbad: Polizei entfernt Sprengfallen

Einen Tag nach dem Blutbad bei einer "Batman"-Kinopremiere im US-Bundesstaat Colorado (ShortNews berichtete), hat die Polizei die ersten Sprengstofffallen in der Wohnung des Schützen entschärft.

Der Todesschütze hatte seinen Amoklauf anscheinend sorgfältig geplant und kaltblütig ausgeführt. Nach Angaben der Polizei kaufte er sein tödliches Waffenarsenal über Tage verteilt in zwei Geschäften ein.

Munition bestellte er massenhaft im Internet. Über das Motiv herrscht weiter Rätselraten. Der 24-Jährige soll Probleme bei der Jobsuche gehabt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IanDresari
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kino, Amoklauf, Batman, Blutbad
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2012 13:55 Uhr von ohyeah
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich verstehe bei gott nicht wieso privatpersonen waffen erwerben und besitzen dürfen.
Kommentar ansehen
22.07.2012 14:21 Uhr von sv3nni
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich sehs schon kommen: damit sich in zukunft jeder wehren kann werden ab jetzt waffen in allen kinos verteilt
Kommentar ansehen
22.07.2012 15:06 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ohyeah: na damit man sich gut verteidigen kann. Nur konnte ja keiner ahnen das die Angreifer dann auch aufrüsten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?