21.07.12 13:03 Uhr
 1.159
 

Spermien sind alles andere als fehlerfrei

Forscher haben bei der Sequenzierung des männlichen Samens herausgefunden, dass die Spermien alles andere als fehlerfrei sind. Mal würden Chromosomen fehlen, mal würde das Spermium das X- und das Y-Chromosom tragen.

Unter dem Mikroskop sehen die Spermien alle gleich aus. Ihre genetische Ausstattung variiert jedoch mächtig. Während der Spermienbildung tauchen immer wieder neue Genkombinationen sowie Mutationen auf.

Die Vielfalt der Spermien soll sicherstellen, dass sich eventuelle Nachkommen auch auf sich ändernde Umweltbedingungen einstellen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fehler, Untersuchung, Spermium
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2012 14:40 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Forscher haben bei der Sequenzierung des männlichen Samens herausgefunden, dass die Spermien alles andere als fehlerfrei sind"

"mal würde das Spermium das X- und das Y-Chromosom tragen."

- Wir Männer sind also Fehler der Natur, man lernt nie aus :)
Kommentar ansehen
21.07.2012 14:55 Uhr von uss_constellation
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tatsächlich ist es so: dass Frauen grundsätzlich eine stabilere genetische Struktur haben als Männer. Falls ein X Chromosom, z.B. durch Umwelteinflüsse zerstört wird, dann kann der Zustand mit den Informationen auf dem zweiten X-Chromosom wieder hergestellt werden. Bei Männern ist das mit der XY Kombination nicht in allen Fällen möglich. Dies führt dann in der Praxis dazu, dass die Mutationsrate bei Männern höher ist, was wiederum förderlich im Sinne der Evolution ist. Manche Mutationen gehen schief, aber manche stellen sich evtl. als Vorteil heraus. Die Konsequenz, die in diesem Bericht beleuchtet wir, dass die Spermien hier eine große Bandbreite an Mutationen zur Verfügung stellen, macht durchaus biologisch Sinn. Es sind die Lebewesen erfolgreich, die sich verändern und anpassen können. Eine Lebensform deren Gencode sich nie ändert kann sich nie an veränderte Lebensbedingungen anpassen und wird aussterben.

Also Mädels, wir Männer sind nicht perfekt. Wir haben aber nen guten Grund dazu. Wir müssen so sein fürs Überleben der Menschheit :). Danke fürs Verständnis.
Kommentar ansehen
21.07.2012 14:55 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nö, das glaube ich nicht ..@ Graf Die Bedingungen in dem ein kleines Kind aufwächst, sind entscheident...
Kommentar ansehen
21.07.2012 14:56 Uhr von sambeat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das erklärt vielleicht, warum Menschen alles andere als Fehler frei sind.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?