20.07.12 20:02 Uhr
 441
 

Facebook-Streit zwischen Hamburger und Berliner Party-Veranstalter wegen Holi-Fest

Das berühmte Holi-Festival aus Nord-Indien, wo man sich ausgelassen mit gefärbtem Puder und Wasser gegenseitig bewirft, wird nun auch in Deutschland gefeiert. In Hamburg soll nun dieses Fest auch gefeiert werden und zwei Veranstalter aus Hamburg und Berlin streiten sich um den offiziellen Titel.

Beide Veranstalter haben eine Facebook-Seite mit jeweils über 10.000 Fans und potentiellen Partygästen und beide nennen sich "Hamburg Holi Open Air Festival". Die Berliner haben bereits eine Party in Berlin veranstaltet und beanspruchen die Party für sich.

"Wir sind das Original, wir waren zuerst da", so die Hamburger Veranstalter, eine Gruppe von Studenten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Facebook, Streit, Party, Fest
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2012 23:18 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: " machen und die Kuh melken wollen"

Da aus Indien --> die heilige Kuh melken ;-)
Kommentar ansehen
20.07.2012 23:38 Uhr von Der_Korrigierer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wtf: 500g für 10 Euro???

Da tunke ich lieber 100 kg Mehl in Deckfarbe (Malkasten in der Grundschule), lass es trocknen und mahle es wieder und habe unendlich Spaß für viel weniger Geld.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?