20.07.12 14:40 Uhr
 506
 

Indonesien: Regierung verbannt Pornografie rigoros aus dem Internet

Wie unter anderem mehrere indische Zeitungen berichten, hat die Regierung von Indonesien die technische Blockade von Internetseiten mit pornografischen Inhalten angeordnet. Bereits Ende des vorigen Monats wurden rund eine Million derartiger Webseiten gesperrt.

Als einer der Gründe des Vorgehens gegen Pornografie wird der Ramadan genannt, der am heutigen Freitag beginnt. Der indonesische Informationsminister Titaful Sembiring kündigte seinerseits an, in den kommenden Monaten weiter gegen ähnliche Seiten vorzugehen.

Die in Indonesien gesperrten Seiten wurden allesamt von ausländischen Providern betrieben. Einen entsprechenden Aufruf hatte Sembiring bereits 2010 gestartet. Bisher wurde das Unterfangen jedoch durch die Tatsache, dass kein anderes Geschäft im Internet so viel Anklang findet wie Pornografie, erschwert.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Regierung, Indonesien, Pornografie
Quelle: www.format.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?