20.07.12 13:11 Uhr
 3.023
 

Experte: Opel wird in fünf Jahren verschwunden sein

Die Spekulationen um Werkschließungen beim angeschlagenen Auto-Bauer Opel reißen nicht ab. Nun soll ein neuer Chef für eine Trendwende sorgen. Autoexperte Dr. Helmut Becker geht aber davon aus, dass dies nicht geschafft werden kann.

Die Gründe für den Niedergang von Opel lägen im obersten Management. Dort habe man nie verstanden, wie der Automarkt in Deutschland funktioniert. "GM hat immer wieder in die Markt- und Modellpolitik seiner Tochter eingegriffen", so Becker. Man habe aber nicht verstanden, die Situation zu verbessern.

Um Opel zu retten, müsse man Geld ausgeben, so Becker weiter. Allerdings sähe er niemanden, der dies tun würde. "Als selbstständige Marke innerhalb des GM-Konzerns wird es Opel mit Sicherheit nicht mehr geben", so die Folgerung von Becker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Interview, Opel, Experte, Verschwinden
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2012 15:10 Uhr von ArrowTiger
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Wäre schade: Opel ist zwar nicht mein Fall, es wäre aber dennoch schade um die traditionsreiche Marke. Wenn Opel dann noch einen Auffrischungskurs fahren würde, wie seinerzeit Audi (weg vom Opa- und Beamtenimage), hätte das Unternehmen sicher wieder gute Chancen am Markt.

Und natürlich weg mit GM, sonst kann das nicht klappen... ;-)
Kommentar ansehen
20.07.2012 15:35 Uhr von P4H
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
ich hab Tomaten auf den Augen -> einfach ignorieren

[ nachträglich editiert von P4H ]
Kommentar ansehen
20.07.2012 16:44 Uhr von farm666
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Hoffen wirs: dann ist endlich dieses trauerspiel zuende!
GM bleibt eben GM.
Kommentar ansehen
20.07.2012 16:47 Uhr von internetdestroyer
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.07.2012 17:00 Uhr von cantstopfapping
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
tja, bertone: hättest mal hübschere autos gezeichnet. den rotz will halt niemand haben....
Kommentar ansehen
20.07.2012 17:42 Uhr von TeKILLA100101
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
bitter: opel darf ja nur in europa verkaufen, weltweit wird von GM untersagt... is doch klar, dass die keine chance haben. ich mag opel auch wenn ich zur zeit honda fahre...
Kommentar ansehen
20.07.2012 18:16 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ArrowTiger: Opel hat schon was in Petto, um von dem Image endgültig wegzukommen. Nächstes jahr soll der Opel Adam rauskommen. Der ist komplett auf die jüngere Zielgruppe zugeschnitten - wenn man mal vom Preis absieht.
Kommentar ansehen
20.07.2012 20:17 Uhr von dash2055
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
edit: erledigt

[ nachträglich editiert von dash2055 ]
Kommentar ansehen
20.07.2012 20:17 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Ist Geschmacksache, aber alleine der Name Opel Adam ist für mich schon ein Killer.
Kommentar ansehen
20.07.2012 22:58 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bad_Bundyy: Stimmt. Was denn Namen angeht, haben die Entwickler nicht gard viel Fantasie bewiesen. Aber Optisch gefällt der mir schon sehr.
Kommentar ansehen
20.07.2012 23:23 Uhr von deus.ex.machina
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
entweder macht man daraus konsequent: komplett ein deutsches Unternehmen oder man lässt den Laden über die Klinge springen...
Nur meine Meinung
Kommentar ansehen
21.07.2012 09:15 Uhr von aquilax
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
in 50 jahren und in 50 jahren sind die deutschen auch verschwunden.
Kommentar ansehen
21.07.2012 10:58 Uhr von Krabbenburger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube: Probiers doch erst mal mit Fußgängern oder evtl. mit Radfahrern,bevor dich mit Autos messen willst.Oder fahr die Kiste gleich in die " Jauchegrube".Hehe.
Kommentar ansehen
21.07.2012 11:12 Uhr von Randall_Flagg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich recht erinnere, wurde Opel durch GM auch übel mitgespielt. Die dürfen nämlich, dank Bestimmung von GM, ihre Autos nur in Europa und den USA anbieten. Bei den "neuen" Märkten in Asien dürfen sie nicht mitspielen, im Gegensatz zu VW und Co. Das ganze hatte irgendwas mit Patenten zu tun.
Kommentar ansehen
21.07.2012 11:27 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Randall_Flagg: "Das ganze hatte irgendwas mit Patenten zu tun."

Quatsch!

Man (GM) will sich so keine weitere Konkurenz (Opel) auf den Plan bringen!
Denn dann würden einige dort einen Opel und keinen GM mehr kaufen.

@Jauchegrube
"Schade, wen soll ich dann mit meinem Golf GTI 16V jagen und versägen ?"

Freu dich schon darauf, wenn die Probleme mit den Golf anfangen (Rost, Zahnriemen, etc.). Dann wirst du mit Sicherheit die Werkstätten und VW jagen wollen. Mit der Mistgabel und Fackel :>
Und (v)zersäge du mal besser deinen Golf. Eine Schrottlaube weniger auf der Straße.
Kommentar ansehen
21.07.2012 11:41 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Para_shut: "ich bin der meinung, seit gm die leinen zieht gehts bergab."

Das wird oft unterstellt, aber wenn ich mich recht erinnere wurde Opel von GM in den 1920ern oder 30ern übernommen.
...und danach geng es ganz schön bergauf.
Kommentar ansehen
21.07.2012 11:43 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Randall_Flagg: "Die dürfen nämlich, dank Bestimmung von GM, ihre Autos nur in Europa und den USA anbieten."

Eine weitere Marke auf einen Mark zu bringen macht nur sinn wenn zu erwarten ist das danach insgesamt mehr in der Kasse ist und nicht Gewinne kannibalisiert werden.

....oder meinst du Skoda darf in der Modell und Preisgestaltung frei auf VW Märkten agieren?
Kommentar ansehen
21.07.2012 13:21 Uhr von aquilax
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wen interessiert dann noch opel??? Die Menschen in Deutschland werden immer älter, und sie werden auch noch immer weniger. Dieser Trend wird sich nach einer Prognose des Statistischen Bundesamts in den nächsten 50 Jahren verstärken. Bis zum Jahr 2060 dürfte die Bevölkerung von aktuell 82 auf gut 65 Millionen schrumpfen. Einem Zeitreisenden würde sich im Jahr 2060 dieses Bild bieten: Jeder dritte Bürger in Deutschland ist über 65, jeder siebte sogar 80 oder älter.

In vielen Fällen ist diee islamische Minderheit bereits in der dritten Generation in ihrem Gastland. Diese Minderheit lebt nicht nur hier – sie wächst, und zwar schnell! In den letzten 30 Jahren hat sich die Anzahl der in Europa lebenden Muslime verdreifacht. Ein Teil dieses Wachstums ist auf das bereits erwähnte Nachholen von Familienangehörigen zurückzuführen. Der größte Teil ist der hohen Geburtenrate unter der islamischen Minderheit zuzuschreiben. Ihre Geburtenrate ist derzeit ca. drei Mal so hoch wie die ihrer westeuropäischen Nachbarn.

Statistiken und Trends belegen diese Prognose eindeutig. 2005 wurden beispielsweise in Frankreich mehr Kinder islamischer Eltern geboren als Kinder einer traditionellen französischen Herkunft. Nach Schätzungen des Brüsseler Journal wird bis 2025 jedes dritte in Europa geborene Kind islamische Eltern haben.

[ nachträglich editiert von aquilax ]
Kommentar ansehen
23.07.2012 12:51 Uhr von huAnchris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: klar gabs mal Modelle die Probleme machten. Aber die gibt es bei anderen Herstellern auch .

Wenn ich sehe das beim nem neuen Polo der 4 Monate alt ist rostbeulen unterm lack sind und das licht hinten aus dem kofferraum deckel raus fällt, dann ist das schlechte verarbeitung von billigen Rohstoffen. Was auch wiederum aus deren Firmenpolitik entsteht.... Man kann halt nicht JEDES jahr 7% Gewinnsteigerung haben, das beruht doch auf angebot und nachfrage. und sehr viele haben schon mehr autos als sie gleichzeitig fahren können.... und wenn die 7% nicht erreicht werden, dann schmeißen sie halt 500 leute auf den arbeitsmarkt und machen das so. krank

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?