20.07.12 12:34 Uhr
 507
 

Denver/USA: Täter schießt während Batman-Premiere in die Menge - Bisher 14 Tote (Update)

In Denver kam es bei einer Batman-Premiere zu einem schweren Zwischenfall. Ein Täter eröffnete in einem Kino das Feuer auf die Premierenbesucher. Die Leute dachten zuerst, die Schüsse seien Teil des neuen Batman-Films.

Die Polizei verkündete, dass es bis jetzt 14 Tote gebe und etwa dreißig bis vierzig Menschen verletzt seien. Nach Augenzeugenberichten soll der Täter eine kugelsichere Weste getragen haben und schwarz gekleidet gewesen sein, als er das Kino betrat und in die Menschenmenge schoss.

Des Weiteren hatte er vermutlich Tränengas dabei, welches auch noch im Kino ausströmte. Die Polizei konnte auf dem Parkplatz des Kinos einen bewaffneten Mann mit Gasmaske festnehmen. Dazu wurde sein Wohngebiet evakuiert, da er sagte, dass er eine Bombe in seiner Wohnung habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tote, Täter, Premiere, Batman, Menge
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2012 12:50 Uhr von Daesu-Oh
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Einige Menschen wollen die Welt einfach nur brennen sehen
Kommentar ansehen
20.07.2012 12:54 Uhr von Undecan0l
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Rush Limbaugh: Da wird wohl irgend so ein schwachsinniger Republikaner die Gehirnwäsche Vorwürfe von Rush Limbaugh ernst genommen haben und hat einen auf Breivik gemacht...

Traurige Welt...
Kommentar ansehen
20.07.2012 15:06 Uhr von backuhra
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Deutschen: werden das wieder so hinstellen, als sei der pöse pöse Film dran Schuld. Also liebe Deutsche, schnell den Film gucken, bevor unsere Politiker ihn verbieten!
Kommentar ansehen
20.07.2012 18:31 Uhr von Hullefu
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die: Amerikaner gehen den schweren Weg um zu Erkenntnis zu gelangen das Schusswaffen für jedermann kein gutes Konzept ist.
Kommentar ansehen
20.07.2012 20:22 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Hullefu: Genau. Die USA sollten sich Deutschland als Vorbild nehmen, denn in Deutschland sind Schusswaffen verboten und deshalb gab es da auch noch niemals nie nicht einen Amoklauf.
Kommentar ansehen
21.07.2012 02:10 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor: Das hat niemand behaupted, aber es ist ja wohl nicht von der Hand zu weisen, dass wir in Deutschland weniger Probleme mit Schusswaffen haben, was mindestens ein wenig was damit zu tun hat, dass es einfach um einiges schwieriger ist in Deutschland an Schusswaffen ranzukommen.
Kommentar ansehen
21.07.2012 10:32 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Falap6: Ist das Problem mit Schusswaffen denn tatsächlich um so viel geringer?

Verbrecher kümmern sich so oder so nicht um Gesetze, aber gerade auch mit legalen Schusswaffen passieren in Deutschland immer wieder Unfälle und beabsichtigte Taten - Karlsruhe vor wenigen Wochen wäre da ein aktuelles Beispiel.



"...dass es einfach um einiges schwieriger ist in Deutschland an Schusswaffen ranzukommen. "

Nicht wirklich. Ich behaupte, dass man in jeder halbwegs größeren Stadt auch als Fremder innerhalb von wenigen Stunden an eine mehr oder weniger beliebige Waffe, auch Vollautomatik, gelangen kann.

Legale Waffen gibt´s über den örtlichen Schützenverein.
Kommentar ansehen
22.07.2012 20:47 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor: "Ist das Problem mit Schusswaffen denn tatsächlich um so viel geringer?"
ja
"Nicht wirklich. Ich behaupte, dass man in jeder halbwegs größeren Stadt auch als Fremder innerhalb von wenigen Stunden an eine mehr oder weniger beliebige Waffe, auch Vollautomatik, gelangen kann."

Ich wüsste nicht wo ich eine Waffe herkriegen würde.

aus Wiki:
"Der illegale Waffenmarkt ist laut Bundeskriminalamt in Deutschland relativ klein. Bezogen auf eine Bevölkerung von 82 Millionen Menschen wurden 1998 nur 12.583 Schusswaffen sichergestellt. Diese Zahl ist im Vergleich mit anderen Ländern gering.[...]"
1995
Verurteilte Straftäter 937.385
Straftaten mit Schusswaffen 2.443
davon: legale Schusswaffen 131
davon: illegale Schusswaffen 1.141

Straftat alle gedroht (%) geschossen (%)
Straftaten 6.203.074 0,2 0,07
Gewaltkriminalität 215.471 2,2 0,8

USA:
"Gemäß der Kriminalstatistik des FBI wurden 1994 etwa 1/3 aller Gewaltstraftaten in den USA unter Missbrauch von Schusswaffen begangen."

Gewaltstraftaten mit Schusswaffenmissbrauch (USA, 1994)

Delikt alle mit Schusswaffe gedroht geschossen
Mord 21.606 - 16.305
Raub / 1.679.716 528.575 15.857
Gesamt 1.701.322 544.880 32.162


Morde USA (1994): 21.606 mit Schusswaffen: 16.305 (~75%
Mordein D 818 mit Schusswaffen 12%

Besonders die letzten Zahlen (der hohe Prozentsatz von Waffengebrauch bei Mord) zeigen mE eindrucksvoll wie eine leichtere Verfügbarkeit von Waffen solche Zahlen beinflussen kann.
Kommentar ansehen
22.07.2012 20:55 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Falap6: In Deutschland ist die mit Abstand am meisten bevorzugte Waffen eben das Messer.


"Ich wüsste nicht wo ich eine Waffe herkriegen würde."

Keine größere Stadt (>60k Einwohner) in der Nähe? Kein Schützenverein vor Ort?
Kommentar ansehen
27.07.2012 13:27 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor: "In Deutschland ist die mit Abstand am meisten bevorzugte Waffen eben das Messer."

Ein weiteres Indiz dafür, dass es schwieriger ist an Waffen ranzukommen, insbesondere was spontane Taten betrifft. Ich war noch nie im Besitz einer Feuerwaffe und ich kenne in Deutschland auch niemand der eine hat. In USA hingegen kenn ich viele.

"Keine größere Stadt (>60k Einwohner) in der Nähe? Kein Schützenverein vor Ort? "
Ich wohne in einer größeren Stadt mit deutlich mehr als 60k, aber ganz ehrlich, wo würde ich auf dem Schwarzmarkt eine Waffe herkriegen??? Erst recht keine Automatik.

Hier nochmal: "Der illegale Waffenmarkt ist laut Bundeskriminalamt in Deutschland relativ klein"
Kommentar ansehen
27.07.2012 13:41 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Falap6: " Ich war noch nie im Besitz einer Feuerwaffe und ich kenne in Deutschland auch niemand der eine hat."

Bei etwa 40 Millionen Schusswaffen in Deutschland werden dir das die Leute nur nicht auf die Nase binden - verständlich, bei den Vorurteilen, welche herrschen.

http://www.welt.de/...

Darin enthalten sind natürlich keine Dienstwaffen von Polizei oder anderen Behörden, die u.U. auch zuhause gelagert werden können.



"wo würde ich auf dem Schwarzmarkt eine Waffe herkriegen???"

Vom dortigen Russen deines Vertrauens z.B.



"Hier nochmal: "Der illegale Waffenmarkt ist laut Bundeskriminalamt in Deutschland relativ klein" "

Im Vergleich zu Ländern wie Somalia oder Russland ist das ja auch völlig korrekt. Aber die Vermutung, dass es mindestens 20 Millionen illegale Waffen in Deutschland gibt (Stand 2006), zeigt doch, dass "klein" relativ ist. 20 Millionen sind immerhin Waffen für 1/4 der Bevölkerung, wobei natürlich viele Leute mehr als eine Waffe haben werden.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
27.07.2012 22:39 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor: naja laut wikipedia 20-30 mio, immer noch viel weniger als in USA. Und die Polizei und militärwaffen kommen in USA ja auch nochmal drauf, was ebenfalls nochmal mehr sind als in Deutschland.

Aber was ist mit meiner ursprünglichen Aussage dass wir weniger Probleme mit Schusswaffen haben? Die habe ich ja eindeutig mit Zahlen belegt, viel weniger Straftaten mit Schusswaffen, das bleibt unkommentiert. Die willkürliche Aussage von dir wird einfach durch weitere ersetzt, wiue zB dass jeder hier eine hat und es nicht erzählt, oder dass die Aussage angeblich in ralation zu Somalia oder Russland sein soll, Füg doch noch USA hinzu, das LAnd der Schusswaffen, da sind viele Amerikaner auch noch stolz drauf.

Außerdem: "Der Anteil illegaler Schusswaffen in Deutschland überwiegt jedoch aufgrund einer Änderung des Waffengesetzes 1972. Bis dahin waren Langwaffen für Personen ab dem 18. Lebensjahr frei zu erwerben. Damals wurden zwischen 14 und 17 Millionen Gewehre und Flinten illegal, da sie nicht angemeldet wurden. Es ist aber davon auszugehen, dass die meisten dieser Waffen weder dem illegalen Markt zur Verfügung stehen noch bei Straftaten eingesetzt werden sollen."

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?