20.07.12 11:37 Uhr
 119
 

Skoda Rapid: Neue Kompaktlimousine in einem ersten "Fahrbericht"

Fahrbericht ist vielleicht zu viel versprochen, just aber wurde der nagelneue Rapid von Skoda etwas eingehender betrachtet.

Prompt scheint Skodas neues "Weltauto für Familien" seine ersten Vorschusslorbeeren zu verdienen, wird die Verarbeitung der Kompaktlimousine doch als "gut" bezeichnet, die Materialien des Tschechen außerdem als "strapazierfähig".

Ab wahrscheinlich 14.000 Euro steht der neue Skoda Rapid schließlich ab dem kommenden Herbst mit 75 bis 122 PS im Autohaus, die Premiere feiert der Kompakte im September in Paris.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Skoda, Limousine, Fahrbericht
Quelle: www.auto-und-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freitag vor Pfingstwochenende wird staureichster Tag des Jahres
ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2012 11:37 Uhr von DP79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An sich ein gelungenes Auto ohne Schnörkel, das "zeitlos" daher kommen soll. Bei 14.000 Euro sollte der Plan aufgehen, online mehr.
Kommentar ansehen
20.07.2012 12:09 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erster Fahrbericht: dieser kam schon früher: http://auto-presse.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?