20.07.12 10:23 Uhr
 272
 

Syrien: USA stoppt den Waffenhandel mit Moskau

Trotz der zunehmenden Eskalation der Gewalt in Syrien haben Russland und China am Donnerstag einmal mehr eine gemeinsame UNO-Resolution verhindert.

Um den Druck auf Moskau zu erhöhen, stimmte das US-Repräsentantenhaus daraufhin fast geschlossen für einen Stopp von Waffengeschäften mit Russland.

Denn noch laufen die Verhandlungen in New York auf Hochtouren. Zwei Resolutionsentwürfe liegen noch auf dem Tisch. Eine Entscheidung muss jedoch am Freitag fallen - dann endet die vor drei Monaten gestartete Syrien-Mission.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Syrien, Moskau, Waffenhandel
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2012 15:07 Uhr von alexanderr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das is doch alles nur ein Puppenspiel und Kasperletheater.
Was wirklich geschieht, dass sehen wir leider nicht. Wir sehen nur den oberen Teil, nämlich die Schauspielerei.
Der Ernst der Lage wird in den Medien heruntergespielt. Die Fäden werden schon lange gezogen in Syrien. Das Wesentliche verschwiegen. Die Beobachtermission und der Friedensplan waren von Anfang an dem Scheitern verurteilt.
Die Resolutionen sind ebenso unsinnig. Die NATO wird versuchen, auch ohne Resolution oder Mandat in Syrien zu intervenieren. Mittlerweile gibt es auf Spiegelonline nen Newsticker. In wenigen Wochen wird offiziell angegeben, dass das Militär eingreifen muss.
...traurige Welt

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?