19.07.12 18:41 Uhr
 2.196
 

Wien: Brisanter Fund aus der NS-Zeit unter Denkmal gefunden

Von einer Sensation spricht Österreichs Verteidigungsminister nach dem Auffinden einer Metallkapsel unter dem "Denkmal des toten Soldaten" in Wien. In der Kapsel fand man zwei Schriftstücke aus dem Jahr 1935: Eine Huldigung an den Nationalsozialismus und ein ganz gegensätzlich Lautendes.

Der wahrscheinliche Gehilfe des Künstlers, der Bildhauer Alfons Riedel, tritt in seinem Schreiben für den Pazifismus ein und hofft, dass weitere Denkmäler nicht nötig sein werden, während Wilhelm Frass, der verantwortliche Künstler, von einer Zeit "unter dem Sonnenrad" schwärmt.

Der Fund erfolgte im Zuge einer geplanten Neugestaltung des Denkmals. Die beiden Schreiben aus der Kapsel werden wahrscheinlich im Heeresgeschichtlichen Museum ausgestellt werden.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wien, Zeit, Denkmal, NS, Zeitkapsel
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2012 20:59 Uhr von Metalian
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Titel liest sich nicht gerade gut. Es wurde ein Fund gefunden?
Kommentar ansehen
20.07.2012 15:01 Uhr von Schleswiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Kann man aber auch genau andersrum sehen..denn laut unserer Großeltern waren die alle nur Mitläufer und haben von nichts gewusst . mein Opa war Offizier auf ´nem U-Boot und hat überlebt und Zeit seines Lebens behauptet, nur seine Pflicht getan und von nichts gewusst zu haben ! Dagegen hat meine Mutter (Jahrgang ´35) mir oft ertählt, dass die Kinder untereinander darüber gesprochen haben, dass ganz in der Nähe von Swinemünde Menschen verbrannt werden ! Also..ganz so einfach, wie manche Schlichtgeister es sich machen, ist es wohl doch nicht gewesen..und der Fund belegt doch nur, dass das Zauberwort Differenzierung heisst, und dass nicht alles schwarz oder weiss war..auch wenn gewisse politisch interessierte aber leider ewig-gestrige Menschen dies abstreiten wollen..genau wie andere Kreise nicht bereit sind, mal endlich einen Schlußstrich zu ziehen und die Nazi/Holocaust-Keule endlich stecken zu lassen !!
Und wer glaubt, er sei der Weltoffenere, der möge bitte damit anfangen...sollte doch mal endlich möglich sein... zumindest eigentlich !!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?