19.07.12 18:03 Uhr
 9.573
 

Störer fliegen sofort aus dem Bus: Das ist der härteste Busfahrer Hamburgs

Obwohl er klein und schmächtig wirkt, gilt er doch als der härteste Busfahrer Hamburgs, Die Rede ist von Gerd V.. Wer bei dem 52-Jährigen im Bus stört, fliegt radikal raus.

Auch Essen und trinken duldet Gerd V. in seinem Bus nicht. Dann fährt er schon mal rechts ran und bleibt stehen, bis der Störer seine Handlungen einstellt. Ein Sprecher der Verkehrsbetriebe erklärte unterdessen, dass Essen und Trinken durchaus erlaubt sind im Bus.

Auch das die Maßnahmen des Busfahrers bisweilen überzogen sind, räumt er ein. Dieser kommandierte einmal einen Fahrgast, der direkt hinter ihm laut telefonierte, in den hinteren Teil des Busses. Ganz besonders stört sich Gerd V. an Leuten, die in seinem Bus Döner essen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bus, Busfahrer, Härte, Störer
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2012 18:04 Uhr von Mankind3
 
+80 | -22
 
ANZEIGEN
Döner: Würde mich auch stören...der Geruch eines Döners ist einfach extrem intensiv und auch nicht wirklich jeder Manns geschmack.
Kommentar ansehen
19.07.2012 18:14 Uhr von Boron2011
 
+38 | -37
 
ANZEIGEN
Busfahrer haben ein Hausrecht im Bus, somit kann jeder völlig legal ohne Angabe von Gründen des Busses verwiesen werden. Das war schon vor rund 18 Jahren so, wo ich zuletzt als Schüler mit dem Bus gefahren bin.

Wo ist hier die News?
Kommentar ansehen
19.07.2012 18:41 Uhr von teslaNova
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
und: wen juckt das jetz?
Kommentar ansehen
19.07.2012 18:45 Uhr von klartext4u
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
döner? ich mag zwar Döner sehr aber Döner im Bus hat mich auch mal angeekelt, das riecht im ganzen Bus, aber auch Hamburger, Pommes oder so riechen im Bus auch nicht lecker.
Kommentar ansehen
19.07.2012 19:25 Uhr von General_Strike
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Döner im Bus muss wirklich nicht sein: Der Gestank von Knoblauch und Zwiebeln ist schon schlimm genug, wenn jemand fertig gegessen hat und einfach nur atmet.

Der Busfahrer bringt sich durch sein konsequentes Durchgreifen im Sinne der Fahrgäste aber leider selbst in Gefahr:

http://www.blick.ch/...
Kommentar ansehen
19.07.2012 19:30 Uhr von kloetenpony
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Na da wollen wir mal: hoffen das Gerd nicht mal auf den falschen trifft mit Messer und so - davon gibt es in HH nicht wenige...
Kommentar ansehen
19.07.2012 19:43 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.07.2012 19:56 Uhr von stekemest
 
+21 | -22
 
ANZEIGEN
Es geht hier aber nicht nur um strengriechende Döner, sondern darum, dass sich der Herr Busfahrer offenbar das Recht herausnimmt, die Menschen, wie er in der Quelle selbst sagt, zu "erziehen". Wenn ich im Bus Eis oder Pommes essen möchte und das - wie die Busgesellschaft bestätigt - erlaubt ist, dann will ich das auch tun können und habe keine Lust, mich als erwachsener Mann vom Busfahrer belehren zu lassen. Sein Job wird durch die Ticketpreise finanziert, er macht das nciht aus reiner Menschenliebe. Also habe ich als Fahrgast auch gewisse Rechte.
Kommentar ansehen
19.07.2012 20:28 Uhr von stekemest
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Ein Eis stinkt nicht, und der Geruch von Pommes hält sich auch in Grenzen. Wenn die Verkehrsbetriebe sagen, dass Essen und Trinken in den Bussen erlaubt ist, dann will ich als Fahrgast dieses Recht auch wahrnehmen dürfen und werde mich nicht der Willkür des Busfahrers fügen. Nach der Rechtslage (BOKraft) dürfen Personen lediglich von der Beförderung ausgeschlossen werden, wenn "Sicherheit und Ordnung" gefährdet sind (Abs. 3 § 13). Das ist nicht der Fall, wenn ich nur friedlich meine Pommes esse.
Kommentar ansehen
19.07.2012 20:45 Uhr von General_Strike
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Eis sollte auch verboten sein: weil das tropfen und Verschmutzungen verursachen könnte.

Mit Smarties oder Kitkat dürfte kaum ein Busfahrer Probleme haben.
Kommentar ansehen
19.07.2012 20:51 Uhr von stekemest
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Bei einer abrupten Bremsung kann auch dein Smartphone zu einem gefährlichen Geschoss werden, trotzdem wird dich niemand davon abhalten, während der Fahrt das Ding in der Hand zu halten.

Busfahrer dürfen nicht nach Willkür in ihrem Bus herrschen, sondern haben sich an die Beförderungsbedingungen ihres Nahverkehrsunternehmens zu halten. Nur bei einem Verstoß gegen diese Bedingungen ist der Ausschluss von der Beförderung legitim. Wenn in den Beförderungsbedingungen das Verzehren von Speisen und Getränken nicht verboten ist und auch sonst keine Gründe zum Rausschmiss vorliegen (z.B. Beschmutzen der Sitze), dann kann und darf ich meine Pommes essen, ob es dem Busfahrer passt oder nicht.

[ nachträglich editiert von stekemest ]
Kommentar ansehen
19.07.2012 20:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@lamor200 ja du hast Recht, wenn man im Bus nicht essen darf, nimmt man besser das Auto.
Es ist nur manchmal verdammt schwer zu lenken, wenn man auf dem Bauch die Currywurst, in der rechten Hand die Pommes und in der linken Hand die Cola hält. Da wünscht man sich wieder den Busfahrer her.
Kommentar ansehen
19.07.2012 21:11 Uhr von Boron2011
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Warum ich für meinen Kommentar 10 Minuspunkte bekommen habe, bleibt mir schleierhaft. Jedes Busunternehmen hat Beförderungsbedingungen, welche frei nachzulesen sind und sowohl Regeln für den Busfahrer wie auch für die Fahrgäste beinhalten.

Ein Beispiel (http://www.vhb-info.de/...)
------------------
3.3 Über den Ausschluss von der Beförderung entscheidet das Fahr- oder Aufsichtspersonal (im Folgenden "Personal" genannt). Auf seine Aufforderung sind das Fahrzeug bzw. die Betriebsanlagen zu verlassen.

Noch Fragen?
Kommentar ansehen
19.07.2012 21:23 Uhr von stekemest
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Boron2011: Ja, über den Ausschluss entscheidet der Fahrer. Die Frage ist nur, ob der Ausschluss rechtmäßig ist. Wenn ich aus dem Bus geworfen werde, obwohl ich nicht gegen die Beförderungsbedingungen verstoßen habe (die lokal variieren), dann handelt der Busfahrer gegen die ihm auferlegte Beförderungspflicht gemäß BOKraft Abs. 3 §13, und ich kann mich bei seinem Beförderungsunternehmen beschweren.

Der Fahrer entscheidet, wann und wer rausgeschmissen wird, aber ihm wird vom Gesetz keine Willkür über die Gründe zugesprochen.

[ nachträglich editiert von stekemest ]
Kommentar ansehen
19.07.2012 21:26 Uhr von aumirake
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm: einerseits hat der Busfahrer recht.

Ich bin selber regelmäßig Busfahrerin und sehe andauernd wie Leute ihre Müllreste/ Essensreste dort hinterlassen.
ständig rollen Getränkedosen etc... durch den Bus und auch ich habe schon in einen klebrigen Kaugummi reingefasst.

Natürlich ist nicht jeder so! ich würde auch gerne mein Eis im Bus essen, und es nervt mich das ich in gewisser Weise auch die Strafe für irgendwelche Idioten mit tragen muss.

Aber es gibt nunmal viel zu viele Leute die gerne alles versauen und schmutzig machen.
Deswegen habe ich einfach irgendwo Verständnis, wenn gewisse Dinge einfach verboten sind.

Wenn jemand telefoniert oder trinkt finde ich sollte das durchaus erlaubt sein.

Ich finde Regeln muss es im Bus geben. Nur nicht übertrieben.

Dieser Busfahrer hat offensichtlich keine Lust mehr auf seinen Job. Man kann durchaus Leute freundlich auf etwas Aufmerksam machen oder bitten etwas zu unterlassen, nur sollte derjenige auf die Art wie er es vermittelt achten.

Leider funktioniert auch das nicht immer bei allen. vor allem bei Jugendlichen die sich beweisen müssen. Da finde ich dann auch einen Rauswurf ok.
Kommentar ansehen
19.07.2012 21:30 Uhr von Boron2011
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@stekemest: Da hast du soweit Recht, nur bist zu verpflichtet, den Bus auf Aufforderung des Fahrers erstmal zu verlassen.

Du hast dann das Recht, dich beim Beförderungsunternehmen zu beschweren und dort feststellen zu lassen, ob du zu Recht oder Unrecht aus dem Bus geworfen wurdest.

Solltest du zu Unrecht herausgeworfen worden sein, wirst du von dem Unternehmen mit Sicherheit entschädigt und ich denke mal dann dürfte der Busfahrer auch mit Konsequenzen rechnen müssen.
Kommentar ansehen
19.07.2012 22:30 Uhr von neinOMG
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Pff: würde der mir auf den Sack gehen wenn ich von der Arbeit komme und etwas Wasser trinke, ich glaube dann dann würde es Ärger geben :)
Kommentar ansehen
19.07.2012 23:08 Uhr von KlausM81
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Bin ich: der einzigste, der solche Busfahrer mag? Wenn ich in meinem PKW unterwegs bin und Leute mitnehme, richten die sich auch nach mir. Wieso sollte es beim Busfahrer anders sein. Wenn er es nicht mag, dass gegessen und getrunken wird und "sein" Bus zugemüllt wird, ist das sein gutes Recht, finde ich. Ebenso kann es schon störend sein, wenn jemand lauthals hinter dem Ohr des Fahrers telefoniert, auch dass kann ich gut nachvollziehen. Also ich find den Klasse. Wahrscheinlich gerät er mal an den falschen und dann kommt die nächste News bzgl. "Busfahrer ins Koma getreten", vielleicht sind dann wieder ein paar Leute auf seiner Seite.
Kommentar ansehen
20.07.2012 00:09 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Auch das die Maßnahmen des Busfahrers bisweilen überzogen sind, räumt er ein."

das manchen menschen dass nicht peinlich isst, das sie dauernd das und das verwexeln.

macht er im übrigen auch nur solange, biss er auf die richtigen trifft. war doch erst vor nem halben jahr oder so, das einige jugendliche in berlin den bussfahrer raussgeschmisen haben, nachdem er ihnen dass rauchen verboten hatt. die sind dan sogar selbst weitergefahren mit dem buss :D

an die ganzen gestörten hier: ihr findet also tatsächlich, das der geruch von döner im öpnv störend isst? babykotze, pennerscheisse, alkoholiker-atem, alles okay! aber wehe ein "kanaken"-döner loool
ganz im ernst: ich wär meistens froh wenns nach döner riechen würde!

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
20.07.2012 00:16 Uhr von Miauta
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
What? "Ein Sprecher der Verkehrsbetriebe erklärte unterdessen, dass Essen und Trinken durchaus erlaubt sind im Bus."

Das wäre mir neu? Vor paar Jahren noch hingen Sticker mit durchgestrichenen Pommes, Eis usw an der Tür! Heute gibts die auch noch. Und heute werden IMMER noch Leute mit Burgern etc in der Hand, nicht in den Bus gelassen...

Der HVV is sowieso müll!
Kommentar ansehen
20.07.2012 01:21 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@stekemest: Was ist so schlimm daran, >... und habe keine Lust, mich als erwachsener Mann vom Busfahrer belehren zu lassen. <

Was ist so schlimm daran, sich auch als erwachsener Mensch ab und an belehren zu lassen?
Und ob es nun der Busfahrer, die Putzfrau, oder sonst wer ist, ist dabei doch egal. Wenn er Recht hat, hat er Recht.

Und er hat im Grunde Recht.
Die ganze "auf der Straße"-Esserei ist in den meisten Fällen nicht sehr höflich. Klar ist es heute Gang und Gäbe, aber das bedeudet ja nicht automatisch, dass es richtig und gut ist.
Ich würde es auch nicht abschaffen wollen, aber ich akzeptiere jederzeit, wenn sich jemand davon gestört fühlt.

Und in einem geschlossenen Raum, wie eben einem Bus, gilt das besonders. Das ist reine Höflichkeit.
Ich käme schon gar nicht auf die Idee, mit etwas zu essen in den Bus einsteigen zu wollen.




>Wenn in den Beförderungsbedingungen das Verzehren von Speisen und Getränken nicht verboten ist und auch sonst keine Gründe zum Rausschmiss vorliegen (z.B. Beschmutzen der Sitze), dann kann und darf ich meine Pommes essen, ob es dem Busfahrer passt oder nicht.<

Du könntest und Du dürftest, aber solltest Du?
Und wenn Dich der Busfahrer darauf aufmerksam macht, dass Du nicht solltest, willst Du stattdessen den beleidigten und sturen Jungen spielen, anstatt einzusehen, dass er im Grunde Recht hat und der Aufforderung deshalb Folge zu leisten? Du sagst doch, Du wärst ein erwachsener Mann?!

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
20.07.2012 01:55 Uhr von shakez
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
hmmm: hunger auf döner

[ nachträglich editiert von shakez ]
Kommentar ansehen
20.07.2012 01:56 Uhr von shakez
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.07.2012 02:36 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@shakez: Döner war halt das Beispiel aus der Original-News.
Es geht ganz allgemein um den Geruch von Zwiebeln, Fett, Knoblauch, Curry, Gebratenem etc.. Es geht nicht nur speziell um den Döner.
Was das Kleckern angeht, ist ein Gyros-Burger genauso gefährlich. Und das Softeis und die Schale Pommes.

Dass das in der Tat so ist, kann man am Fussboden fast jeden Mc Donalds sehen.
Kommentar ansehen
20.07.2012 05:42 Uhr von learchos
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Drachenmagier: Dein letzter Satz ist der Beste den ich hier bei den ganzen Post gelesen habe.

Und an alle anderen "Dönerfresser" ----ironie----(nicht das sich jemand angegriffen fühlt)
Wenn der Busfahrer sagt im Bus wird nicht gegessen dann hast du dich daran zu halten. Und er darf das machen weil er Hausrecht hat. Da kann die Firma nichts machen, denn er hat alleine die Verantwortung für die Fahrgäste und die nimmt ihm keiner ab. Wenn also einer meint was großes fettiges und tropfendes zu essen dann soll er es bitte schön draussen machen und den nächsten Bus nehmen. Anderseits wird kein Fahrer was sagen wenn du dein Butterbrot ißt oder Wasser trinkst
Das Telefonieren im Bus ist aber auch Grundsätzlich verboten. Die Busse heute sind so voller Elektronik und empfindlich das sogar die Funkwellen des Handys die Technik stören könnte. Aber das ist nicht das Schlimmste. Ich finde es sowas von nervend wenn einer ans Telefon geht und ganz laut "Hallo" ruft. Da denkt der Fahrer das was passiert ist und geht auf die Bremse, was verletzte im Bus geben könnte.
Die meisten hier bestehen auf ihr Recht, aber sie vergessen alle das sie auch Pflichten haben und sich benehmen müssen wenn sie irgendwo Gast sind. Im Wort Fahrgast ist das Wort Gast enthalten und das nicht einfach so weil es schön klingt.
Darum finde ich den letzten Satz von Drachenmagier so treffend und gut.


PS: Ich bin Busfahrer von Beruf und fahre in Aachen

[ nachträglich editiert von learchos ]

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?