19.07.12 17:41 Uhr
 107
 

Formel 1: Wie viele Rennen braucht die Königsklasse?

Die Formel 1 ist seit Jahren am Wachsen, mittlerweile umfasst die Saison 20 Rennen. Doch F1-Boss Bernie Ecclestone will neue Märkte erobern und notfalls mehr als 20 Rennen pro Jahr austragen.

Just beschäftigen sich auch Fahrer und Fans mit der Frage, wie viele Rennen pro Jahr gut wären, Schumacher beispielsweise schlägt 52 vor, denn "so viele Wochenenden gibt es".

Ganz ernst gemeint ist der Vorschlags Schumachers natürlich nicht, mehr als 20 Rennen pro Saison wären aber durchaus in Ordnung.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Rennen, Bernie Ecclestone, Nutzen, Königsklasse
Quelle: www.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2012 17:41 Uhr von DP79
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Von mir aus können pro Jahr gern 25 bis 30 Rennen stattfinden, so lange man Strecken fährt, wo Action geboten wird.
Kommentar ansehen
19.07.2012 18:01 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Von mir aus: höchstens 10 oder weniger. Ist eh langweilig geworden.
Kommentar ansehen
19.07.2012 18:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von mir aus auch 52. ;-)

Allerdings ist es schon ein gewaltiger logistischer Aufwand, den die Teams da betreiben müssen, um da kreuz und quer in der Welt mit ihrem kompletten Equipment rumzudüsen.

Ich wäre für eine konstante Saison mit höchstens 22 Rennen, alle 2 Wochen ein Rennen. Dazwischen Freigabe für Tests.


Langweilig ist es ja nicht gerade, die Reifen sorgen ja für größtmögliche "Spannung" und Abwechslung bei den Siegern.
Kommentar ansehen
20.07.2012 09:01 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly: na super. Nicht mehr der Fahrer zählt, sondern die Reifen.

Stell mir grad Fussball vor wo der Ausgang eines Spieles am Ball liegt und nicht mehr an den Spielern.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?