19.07.12 15:17 Uhr
 272
 

Todesschütze George Zimmermann: Erstes Interview mit Fernsehsender

Im Februar entfachte ein vermeintlicher Mordfall insbesondere in den USA die Gemüter. Dem 28-jährigen George Zimmermann wurde vorgeworfen, den farbigen Teenager Trayvon Martin erschossen zu haben - aus rassistischen Beweggründen. Er sei kein Rassist, sagte Zimmermann nun in seinem ersten Interview.

Dem TV-Sender "Fox News" verriet Zimmermann, dass er den Tod Martins zutiefst bedauere. Er bestreitet jedoch weiterhin, dem Teenager im Rahmen einer Sicherheitspatrouille gefolgt zu sein und beruft sich bezüglich seines Schusses auf Notwehr. Zuvor hatte die Polizei ihm von der Verfolgung Martins abgeraten.

Weiterhin gibt Zimmermann Auskunft über die Zeit unmittelbar vor der Tat. Weil er trotz regnerischen Wetters langsam lief, kam der 17-jährige Martin Zimmermann verdächtig vor. Er rief die Polizei. Als er die genaue Adresse feststellen wollte, habe Martin ihm einfach gezielt ins Gesicht geschlagen.