19.07.12 14:17 Uhr
 205
 

Kreis Dithmarschen: Bei Wendemanöver kippt 160 Tonnen schwerer Kran um

Das aktuelle Sommerwetter ist alles andere als sommerlich - und macht nicht nur den Menschen im Norden zu schaffen. Die intensiven Regenfälle machen das Arbeiten auf dem Feld derzeit vielerorts schier unmöglich. Im Kreis Dithmarschen musste ein Kranfahrer dies nun persönlich erleben.

Der matschige Boden vereitelte den Versuch des 40-Jährigen, sein 160 Tonnen schweres Gefährt auf dem Feld ausreichend zu manövrieren, um eine neue Windkraftanlage zu installieren. Der Kran kam beim Rückwärtsfahren vom festen Grund ab und kippte um. Der Fahrer wurde dabei nur leicht verletzt.

Die Bergung des 160 Tonnen-Kolosses stellte selbst zwei Bergungskräne, die zusammen etwa 900 Tonnen hieven können, vor eine Herausforderung. Viele Teile des umgestürzten Kranes mussten demontiert werden. Sowohl die hierzu erforderliche Zeit, wie auch die anfallenden Kosten sind derzeit noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Wetter, Fahrzeug, Boden, Kran, Matsch
Quelle: www.ndr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger
Familienvater gesteht nach 35 Jahren Mord und sexuellen Missbrauch an Rentnerin
Ex-US-Präsident George H.W. Bush in Krankenhaus eingeliefert