19.07.12 11:44 Uhr
 241
 

Spanien: Kommt der Staatsbankrott?

Wenn man die Lage in Spanien objektiv betrachtet, kommt man zu dem Ergebnis, dass dieses Land im Chaos versinkt. Es hat Schulden und bekommt gleichzeitig kein frisches Geld mehr. Die Schlussfolgerung ist offensichtlich: Es ist Pleite.

Sowohl Privatleute als auch Unternehmen gehen in die Insolvenz, wenn sie verschuldet sind und wenn es keine Hoffnung gibt, dass die Schulden jemals zurückgezahlt werden können.

Die Politik versucht noch immer die Zeichen der Zeit zu ignorieren. Es wird schöngeredet und die wirkliche Lage kaschiert. Lange kann man die Augen vor der Wahrheit aber nicht verschließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Julian73
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spanien, Pleite, Schuldenkrise, Staatsbankrott
Quelle: www.start-trading.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet
Niederlande wird Gaslieferung an Deutschland nach Erdbeben einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2012 11:46 Uhr von General_Strike
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, der Staatsbankrott kommt: Aber vorher geben eure Politiker dem Land noch Milliardenkredite auf Kosten der Steuerzahler, die es nie zurück zahlen wird.

http://de.reuters.com/...
(Eilmeldung)
Kommentar ansehen
19.07.2012 13:59 Uhr von Boron2011
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na wird ja bald Zeit für den ESM, damit weiter Milliarde für Milliarde in den Zockerrachen der Banken gestopft werden kann, ohne dass auch nur ein Mensch europaweit auch nur irgendetwas dagegen unternehmen kann.

Ich verwette jetzt schon meinen Arsch darauf, dass der ESM so oder so durch Druck der Politik auch beim BVG durchkommt. Wer wettet mit?

Hurra, lächelnd mit 180 Sachen vor die Wand ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pippa Middleton und Ehemann: Sie bereisen in den Flitterwochen gleich drei Orte
Berliner AfD-Funktionär wird per Haftbefehl wegen Körperverletzung gesucht
Bayern: Lehrer wird wegen Sex-Mail an Schülerin Beamtenstatus entzogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?