19.07.12 10:35 Uhr
 855
 

Nervenschmerzen nach einer Gürtelrose müssen sofort behandelt werden

Nach Angaben von Frank Bergmann vom Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) sollten nach einer Gürtelrose auftretende Nervenschmerzen sofort von einem Arzt behandelt werden.

Ansonsten könnten diese Schmerzen später chronisch werden. Zur Behandlung solcher Schmerzen werden meiste Antidepressiva oder Antiepileptika eingesetzt, da konventionelle Schmerzmittel meistens nicht die erhoffte Wirkung erzielen.

Eine Gürtelrose entsteht als Folge einer früheren Windpockenviren-Infektion. Diese Viren bleiben im Körper und werden bei einer Immunschwäche wieder aktiv.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Schmerz, Behandlung, Nerv, Gürtelrose
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?