19.07.12 06:09 Uhr
 3.659
 

Ob wir wollen oder nicht: So werden Smartphones künftig unser Leben bestimmen

Mittlerweile sind Smartphones nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Doch künftig werden viele Sachen nur noch über das Smartphone erledigt werden können. Beispielsweise wird das Zahlen per "Near Field Communication" (NFC) eingeführt. Dabei wird das Smartphone einfach an ein Lesegerät gehalten.

Der Betrag wird daraufhin vom Konto abgebucht. Das Samsung Galaxy S3 ist eines der ersten Smartphones, was bereits einen NFC-Chip integriert hat. Außerdem wird die Alarmanlage per Smartphone ferngesteuert oder es kann unterwegs überprüft werden, ob alle Elektrogeräte ausgeschaltet sind.

Bei chronisch-kranken Patienten hingegen wird eine Überwachung per Smartphone möglich sein. Das Smartphone speichert beispielsweise Daten des Blutzuckers oder des Blutdrucks und informiert bei kritischen Werten sofort einen Arzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Leben, Arzt, Smartphone, Einkauf, NFC-Chip
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2012 06:48 Uhr von Barbarus
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler: Nur weil jetzt das S3 in jeder Munde ist, war es trotzdem nicht das erste Smartphone mit einem NFC Chip! Es war das Samsung Galaxy Nexus!
Kommentar ansehen
19.07.2012 06:57 Uhr von saber_
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
smartphones sind aber zu smart fuer die grossen konzerne der welt...

was nutzt einem grosskunden so ein handy, wenn er davor erst einmal beide kamerasensoren zerstoeren muss und seine IT-abteilung damit bemuehen muss das ding abzusichern?

dabei meine ich jetzt mit grosskunden firmen im produzierenden betrieb...da sind kameras auf dem firmengelaende nicht erwuenscht...
Kommentar ansehen
19.07.2012 07:00 Uhr von wombie
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Erstens habe ich kein Handy, geschweige denn ein "Smartphone" und zweitens sind die Beispiele hirnrissig:

1. Bezahlen: Da Bargeld immer noch ein gueltiges Zahlungsmittel ist das angenommen werden MUSS, koennen die Penner sich "NFC" in die Haare schmieren.

2. Alarmanlage via Smartphone: Okay. Schonmal was davon gehoert dass Einbrechern eine Alarmanlage im allgemeinen Scheissegal ist? Egal welche Alarmanlage, die lassen sich alle relativ simpel schachmatt setzen, ohne gross hightech.

3. Chronisch kranke Patienten: Da wuerde ich ja den Sinn sehen... ja wenn... ja wenn denn die bereits existierenden Geraete nicht eh schon ein "Handy" eingebaut haetten um die Daten digital zum Arzt zu schicken, wenn noetig. Ist zumindest bei meiner Freundin so.

Ergo: Typische Bild-Dummschwallerei. Da kann aber Crushial nix dafuer. Ausnahmsweise mal.
Kommentar ansehen
19.07.2012 07:32 Uhr von TheUnichi
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
wombie: [edit]

1. Ändert nichts an der Tatsache, dass NFC Payment ein weit verbreitetes Zahlungsmittel wird und du weißt nie, wann Bargeld auf einmal kein gültiges Zahlungsmittel mehr ist

2. Und du meinst, ohne Alarmanlage ist das ganze dann sicherer? Nicht jede Alarmanlage lässt sich mit dem Alustreifen deines Kaugummis am Fenster aushebeln, schau weniger Filme.

3. Das ist ja schön, dass sie die Daten bereits übermitteln, aber was ist daran verkehrt, die Daten auch selbst im Blick haben zu können? Im besten Falle kann man damit später sofort sagen, ob man etwas gerade tun sollte oder nicht, wie z.B. Zucker oder Koffein zu sich nehmen

[edit] Nur weil du kein Smartphone hast, stellst du dich aus Prinzip dagegen. Was du nicht hast, sollen andere auch nicht haben? Warum genau hast du diese News kommentiert? Was hat dein Post nun für einen Effekt und Zweck?

[ nachträglich editiert von TheUnichi ]
Kommentar ansehen
19.07.2012 09:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wer prüft Alarmanlangen mit dem Handy ?? meine Freundin macht so etwas als Sicherheitsfachkraft an einem eigens dafür aufgestellten Monitor, der 24 Stunden von 2 Leuten beobachtet wird. Mit durchgehender Protokollfunktion.
Wer in Hamburg feststellt, dass seine popelige Klein-Alarmanlage in München losging hat eh ein Problem.

Und welche Elektrogeräte hat ein Haushalt? Sicher Kühlschrank und Waschmaschine. Der Kühlschrank sollte an sein und die Waschmaschine geht nach 3 Stunden von alleine aus. Oder was wollen die Leute jetzt am Handy prüfen ???

Sind so überwachungsfreundliche Elektrogeräte eigentlich dann sicher? Oder kann ein Hacker dann ziellos Elektrogeräte ein- und ausschalten?
Kommentar ansehen
19.07.2012 12:41 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnert ein wenig an die Furcht vor der Eisenbahn, vor dem Auto, vor dem Fernsehen und vor dem Internet.


Da die Diskussion im Internet stattfindet, kann man auch erahnen, wie das mit den Smartphones weitergeht...
Kommentar ansehen
19.07.2012 17:18 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@crushial: Kannst du nicht lesen? Wo in der Quelle steht dass das S3 das erste Smartphone mit NFC ist?

Das Galaxy Nexus hat wohl keinen chip?
Kommentar ansehen
19.07.2012 17:38 Uhr von Askeria
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wombie: ich kann dir nur zustimmen.
allerdings würde ich gerne noch zu deinem ersten punkt etwas anmerken:
"1. Bezahlen: Da Bargeld immer noch ein gueltiges Zahlungsmittel ist das angenommen werden MUSS, koennen die Penner sich "NFC" in die Haare schmieren."

muss, stimmt schonmal nicht. dieses "muss" hat die gleiche integrität, wie der silber und gold standart... und der wurd von den nätigen 100% kapitalvolum in gold die letzen jahre auf 10% abgesenkt... das war vor 50 jahren noch komplett undenkbar...
echtgeld ist KEIN muss.... :)
Kommentar ansehen
19.07.2012 17:42 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@saber_: @saber_
Deswegen ist das bei Blackberrys alles per Policy regelbar.

@Perisecor
German Angst ^^

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?