18.07.12 22:32 Uhr
 344
 

Olympia 2012: Eröffnungsfeier wird um eine Szene gekürzt

Vorsorglich hat das Organisationskomitee der Olympischen Spiele in London die Dauer der Eröffnungszeremonie gekürzt. Damit wird den Zuschauern im Stadion ermöglicht, die Heimfahrt noch mit der letzten U-Bahn anzutreten. Üblicherweise beendet die "Tube" ihren Dienst zwischen 00:00 und 00:.30 Uhr.

Dieser Maßnahme fällt ein Stunt mit Fahrrädern zum Opfer. Bei dem Spektakel der Eröffnungsfeierlichkeiten entstehen Kosten in Höhe von 34 Millionen Euro. Im Stadion werden 62.000 Zuschauer live dabei sein, an den TV-Geräten voraussichtlich eine Milliarde.

Unter anderem wird eines der Segmente der Eröffnungsfeier landwirtschaftlichen Motiven gewidmet: Kühe und Schafe sollen die Arena in eine bäuerliche Idylle verwandeln.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Sport
Schlagworte: London, U-Bahn, Szene, Olympia 2012, Kürzung, Eröffnungsfeier
Quelle: www.wochenblatt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2012 23:33 Uhr von Benno1976
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Megaspektakel und die U-Bahn kann nicht mal ne Stunde länger fahren? Wer hat denn das verbockt?
Kommentar ansehen
19.07.2012 01:04 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem ich ja nun schon ne Weile hier bin: verwundert mich das leider nicht weiter. Nicht mal für so ne Sache die Dinger ne Stunde länger fahren lassen ist typisch. Hier werden um 19 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt. Die meisten Läden machen um 17 Uhr zu, spätestens 18 Uhr. Die riesengroßen Supermärkte haben etwas länger auf. Ist mir schleierhaft zu welchen Zeiten hier ein normaler Arbeitnehmer einkaufen soll, weil von Gleitzeit hammse auch noch nicht so viel mitgekriegt hier.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?