18.07.12 20:52 Uhr
 180
 

Um keine Verwirrung zu stiften, startet die Stadt Essen ihr Facebook-Portal eher

Nachdem die "NRZ" am gestrigen Dienstag über den bevorstehenden Facebook-Auftritt der Stadt Essen berichtet hat, entschloss sich die Stadt, das "Stadtportal Essen" jetzt schon "scharf" zu schalten. Geplant war eigentlich erst ein Start im Herbst.

Jugend- und Sozialdezernent Peter Renzel war einer der ersten, der auf dem Stadtportal gepostet hat: "Ich freue mich, wenn wir als Stadtverwaltung Essen die Chancen des Web 2.0 nutzen. Kommunikati­on über soziale Netzwerke habe zwar Grenzen, "kann aber zu mehr Transparenz beitragen".

Von Bürgern gab es nach der Berichterstattung viele Fragen über das "Social-Media-Konzept" der Stadt und um keine Verwirrung auszulösen, startete man schon früher als geplant. Allerdings befinden sich noch keine Inhalte auf der Seite, denn die aktive Betreuung der Seite ist erst im Herbst geplant.


WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Facebook, Stadt, Essen, Portal, Verwirrung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Sex-Skandal: Uma Thurman findet, eine "Kugel wäre zu gut" für Harvey Weinstein
WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2012 10:59 Uhr von PanikPanzer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Geil..

>>Allerdings befinden sich noch keine Inhalte auf der Seite, denn die aktive Betreuung der Seite ist erst im Herbst geplant. <<

Ne leere Seite..^^
Davon hätte ich gern mehr..
Können das nicht alle beim Fratzenbuch so machen??

XD

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 120 Kilogramm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?