18.07.12 15:47 Uhr
 93
 

Tour de France: Dopingsünder Fränk Schleck möchte sich mit Vergiftung herausreden

Beim gestrigen Ruhetag der Tour de France wurde der prominente Rennradfahrer Fränk Schleck bei einem Dopingtest positiv getestet (ShortNews berichtete).

Es steht noch das Ergebnis der B-Probe aus, doch es scheint so, als wollte Schleck mit dem Mittel Diuretikum Xipamid bestimmte Dopingmittel aus seinem Körper spülen. "Die Gabe ist ansonsten kontraproduktiv, weil Diuretika dem Körper Flüssigkeiten entziehen und damit Minerale", so ein Mediziner.

Falls auch die zweite Urinprobe positiv ausfallen wird, hat Schleck sich jedoch schon eine Erklärung oder Ausrede für die Substanz: "Falls die B-Probe positiv sein sollte, werde ich argumentieren, dass ich vergiftet wurde", so der Luxemburger, der die bewusste Einnahme bestreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Droge, Doping, Tour de France, Vergiftung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Tour de France startet 2017 in Düsseldorf
Rad: Sprintstar Mark Cavendish steigt vorzeitig aus Tour de France aus
Tour de France: Chris Froome läuft nach Sturz bis er ein neues Rad bekommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2012 17:30 Uhr von m.a.i.s.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür: bei der Tour de Dope den letzten der Fahrer zum Sieger zu küren, da er am wenigsten gedopt ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Tour de France startet 2017 in Düsseldorf
Rad: Sprintstar Mark Cavendish steigt vorzeitig aus Tour de France aus
Tour de France: Chris Froome läuft nach Sturz bis er ein neues Rad bekommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?