18.07.12 15:35 Uhr
 112
 

Ungarn: Von der "Sun" aufgespürter mutmaßlicher NS-Verbrecher verhaftet

Die britische Boulevarzeitung "The Sun" hatte in Budapest einen lange gesuchten, mutmaßlichen Nazi-Kriegsverbrecher aufgespürt. Dabei handelt es sich um den 97-jährigen László Csatáry (ShortNews berichtete).

Die ungarische Polizei nahm den Mann nun fest, der bei seiner Vernehmung alle ihm vorgeworfenen Taten bestreitet. Er habe damals "nur Befehle erfüllt" und seine "Pflicht getan".

Csatáry soll 15.700 Juden in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert haben. 1948 wurde er in seiner Abwesenheit von einem tschechoslowakischen Gericht zum Tode verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ungarn, Verbrecher, NS, NS-Verbrecher
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz
"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger
Familienvater gesteht nach 35 Jahren Mord und sexuellen Missbrauch an Rentnerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2012 16:41 Uhr von m.a.i.s.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Standardaussage: >> Er habe damals "nur Befehle erfüllt" und seine "Pflicht getan"<<

wenn man es aber genau nimmt, stimmt es ja. Aus unserer heutigen Warte ist es relativ einfach zu sagen, er hätte die Befehle ja verweigern können. Nur dann wäre er zusammen mit den anderen ins KZ gewandert und ein anderer hätte die Befehle ausgeführt.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will da nichts entschuldigen und bin mir darüber im Klaren, dass es jede Menge sadistische Schweine gegeben hat, die da gerne mitgemacht haben. Aber ich lege für keinen, der sich heute darüber aufregt, die Hand ins Feuer, dass er in der gleichen Situation nicht dasselbe gemacht hätte.

Und nebenbei bemerkt: Was können die einem 97-jährigen noch tun? Ihn lebenslänglich einsperren? Da müssen sie sich aber beeilen, dass der den Prozess überhaupt noch erlebt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei stellt Waffensammlung sicher
Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017
Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?