18.07.12 14:36 Uhr
 4.613
 

650.000 Volt: Neues Zubehör verwandelt das iPhone in einen Elektroschocker

Ein jetzt neu erschienenes Zubehörteil für das iPhone verwandelt diese mit ganz geringem Aufwand in einen Elektroschocker, der auf Knopfdruck satte 650.000 Volt abfeuern kann.

Möglich macht dies eine neu entwickelte Hülle, in der sich zudem ein zusätzlicher Akku befindet. Am oberen Ende der rund 100 Gramm schweren Hülle befinden sich zwei Metallkontakte, die den Stromstoß abfeuern.

Damit sich die stolzen iPhone Nutzer dabei nicht versehentlich selbst K.O. setzen, besitzt der Aufsatz eine Schutzkappe. Zudem kann man ihn auf Standby setzen, womit er ungefährlich sein soll. Auch soll er so zusätzlichen Strom für das Smartphone bereitstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: iPhone, Zubehör, Volt, Elektroschocker
Quelle: handy.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2012 14:56 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.07.2012 14:59 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
haa: 3 mal Passwort falsch eingeben und es rummst.
Endweder explodiert der akku oder der Elektroschocker geht los :p
Kommentar ansehen
18.07.2012 15:00 Uhr von Kettenraucher1
 
+38 | -0
 
ANZEIGEN
Titel vollkommen falsch: Das iPhone wird nicht zum Elektroschocker, es handelt sich um einen Elektroschocker mit iPhone-Halterung......;)
Kommentar ansehen
18.07.2012 15:26 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Woher kommt das Minus? Darf man eine News denn nicht kommentieren, wenn sich ein offensichtlicher Fehler darin befindet? Ja - der Fehler ist schon in der Quelle aber nichtdestotrotz vorhanden.

Dermaßen hohe Spannungen erfordern einen enorm hohen technischen Aufwand, der das Iphone schon alleine wg. des erzeugten elektromagnetischen Feldes in Sekunden zerstören dürfte.
Aber auch mit den max. 10kV die ein normaler Elektroschocker so hat, hats das iPhone sicher nicht leicht. Zu schnell induziert sich was ins Gehäuse rein, was die Elektronik sicher nicht toll findet.
Kommentar ansehen
18.07.2012 15:36 Uhr von el_vi
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
rubberduck: also ein minus kommt von mir;
1. steht drin, das es einen zusätzlichen akku hat, kannst also ausgehen das die stromkreise voneinander abgegrenzt sind oder aber untereinander gesichert.
2. hab ich au nen e-schocker hier der 300.000V besitzt, der aber au nicht 30 cm groß ist/über 30 cm lichtblitze erzeugen kann...der fehler liegt also in deinem verständniss


zu den news:
also wenn das i-phone nu SOWAS schon kann, hol ich mir sogar au ma eins! bisher immer dagegen gewesen weil sich locker jede 2 der eins hat darüber beschwert, aber mit e-schocker?! zubehör macht eben das gewisse etwas aus^^

[ nachträglich editiert von el_vi ]
Kommentar ansehen
18.07.2012 15:37 Uhr von m.a.i.s.
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Da sollte man: aufpassen, auf welchen Knopf man drückt um abzuheben :-)
Kommentar ansehen
18.07.2012 15:39 Uhr von TeleMaster
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
...also ich würde es kaufen.
Kommentar ansehen
18.07.2012 15:41 Uhr von el_vi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@rubberduck: außerdem is die voltzahl vollkommen irrelevant wenn man den bezug zum "auskocken" sucht; vielmehr is das verhältnis von V/A wichtig!
wenn genügend amper da sin reicht au 1 volt theoretisch aus um einen umzuhauen/sogar zu töten
Kommentar ansehen
18.07.2012 15:46 Uhr von rubberduck09
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@el_vi: und du hast die 300000 Volt auch mal nachgemessen? Gerne wird so ein Wert auf die Packung geschrieben, da die Wicklungsverhältnisse primär/sekundär und/oder die Hochspannungskaskade ein entsprechendes Maximum zulassen könnten.

Ein Lichtbogen übrigens kann auch mit weit weniger Spannung 30cm lang werden. Aber zur Zündung sinds (grob) 1mm/1000V. Daß der Bogen danach schön wegwandert ist sicher ein netter Effekt. Ionisierte Luft leitet weit besser als ´kalte´.

Siehe: ´Hörnerelektrode´

Daß da in dem Schocker ein eigener Akku drin ist, hab ich sehr wohl gelesen.

Du kannst aber gerne mal ein Radio anmachen und dann sehen, obs noch recht viel Empfang hat, wenn dein Schocker in der Nähe in Betrieb ist, damit _DU_ verstehst, was elektromagnetische Wellen sind.
Daß diese Störungen in unmittelbarer Nähe nicht gut für die Empfangsverstärker des Telefons sein können, sollte damit auch dir einleuchten. Im Iphone sinds deren gleich viele: GPS, WLAN, Bluetooth (könnten mit WLAN geteilt sein), GSM (mind. 3 verschiedene Bänder), ...
Kommentar ansehen
18.07.2012 15:55 Uhr von el_vi
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@rubber die 3.te: hab ehrlich gesagt nach deinem 1. abschnitt abgeschaltet un nur überflogen, aber ja, hat sogar bissl mehr(bin elek. techniker un ausrüstung hier)
aber verdammt nochmal, ich hab urlaub!!!spam doch nich mit deinem i-net wissen so viel, ich habs gelernt! 3,5 jahre lang!
letzter post von mir hier; wie gesagt URLAUB...-.-
ps:klugscheißer die nur copy pasten sin allgemein unbeliebt, eigenes wissen is gefragt

[ nachträglich editiert von el_vi ]
Kommentar ansehen
18.07.2012 16:06 Uhr von Vamisa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob nun 6500 oder 650000 ist doch egal.Fraglich braucht man so ein Zubehör?
Ich für meinen Geschmack brauche sicher keinen E-schocker für mein Iphone.
Bin jedenfals schonmal gespannt,wann die ersten unfreiwilligen Iphone schock Opfer auftauchen.
Kommentar ansehen
18.07.2012 16:07 Uhr von Schleswiger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@el_vi: Wie schreiben Sie so schön..."eigenes Wissen ist gefragt" ! dann, mal abgesehen von dieser schrecklichen Angewohnheit, manche Worte nur halb zu schreiben (au= auch, un= und, nich= nicht) bitte ich Sie, doch mal hier zu schauen : http://www.das-dass.de/... wenn Sie dreieinhalb Jahre ein recht anspruchsvolle Ausbildung genossen haben, dann sollte man ein gewisses Grundwissen der deutschen Sprache besitzen, und ich würde Sie in unserer Firma bestimmt nicht in die engere Auswahl einbeziehen.... sondern länger Urlaub machen lassen !!
Kommentar ansehen
18.07.2012 19:39 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@el_vi: Du blubberst Mist. Hast keine Ahnung, welche Ausbildung ich genossen hab, aber meinst, daß dein Wissen über allem steht.

Ich weiß, was ich schreibe und du hast scheinbar noch nie mit Spannungen >400V zu tun gehabt, so wie du schreibst.
Kommentar ansehen
18.07.2012 21:28 Uhr von Finalfreak
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: Ich verstehe auch nicht warum du soviele Minus kassiert hast.
Das was du schreibst stimmt alles.
Ein gutes Beispiel zu magnetischer Strahlung:
Ich habe mal einen kleinen Magneten an mein Handy gehalten, es ist sofort abgestürzt.

Das der Schocker, einen extra Akku benötigt, finde ich schwach, man hätte das doch über den USB-Anschluss lösen können.
Dort liegen 5V, bei 500mA an, das über Spulen und Kondensatoren "aufgeladen" kann schon gut kribbeln.
Kommentar ansehen
18.07.2012 21:47 Uhr von Botlike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehe Piezo-Feuerzeug oder statische Aufladung: Ein Piezo-Zünde entwickelt auch mal eben so 15kV, aber eben bei so einer geringen Stromstärke, dass es nur kurz zwickt und man sich erschreckt. Oder bei statischer Aufladung, bestes Beispiel immer im Kaufhaus an den Rolltreppen, da sind noch viel höhere Spannungen im Spiel. Aber solange man nichts über die Stromstärke weiß, kann man doch gar nichts über diesen Elektroschocker sagen...
Kommentar ansehen
19.07.2012 00:33 Uhr von heavensdj
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ finalfreak: halt mal bei deinem PC den Magneten so bissl an der front lang... da bei den festplatten.. wette der stürzt auch ab... würde es selbst testen, hab leider keine Magnete da.





erinnert mich iwi an: Schatz hab die Diskette gefunden die du solange gesucht hast... habse dir mit nem Magneten an Kühlschrank gehangen :) PS: kannste froh sein das dein Handy noch läuft.... Es reicht oft schon bei Handytaschen ein kleiner Magnetverschluss um den Akku zu schrotten. Nen größerer sorgt dann für ein paar andere Probleme... -> da hat er wieder klug geschissen wa? :D
Kommentar ansehen
19.07.2012 16:01 Uhr von Bela2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@heavensdj: Also ich kann dein Kommentar nicht nachvollziehen.

Das Festplatten (die nunmal magnetische Datenträger sind) verrückt spielen, wenn du einen ausreichend starken Magneten (da reicht kein Kühlschrankmagnet) kann ich nachvollziehen.

ABER:
ich kenne keine Handys mit magnetischem Datenspeicher.
Die meisten Handys/Smartphones setzen auf Flashspeicher.

Nach deinem Einwand müsste ein USB-Stick ja auch leer/defekt sein, wenn du ihn an nen Magneten hängst.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?