18.07.12 13:59 Uhr
 442
 

Grönland: Eis schmilzt ab und kalbt neuen Eisberg

Wie bereits im Sommer 2010 ist nun erneut ein sehr großer Eisberg vom grönländischen Petermann-Gletscher abgebrochen. Das 120 Quadratkilometer große Objekt ist immanenter Beweis für die dramatische und besorgniserregende Klimaänderung.

Kritisch ist dabei vor allem, dass offenbar nun auch in diesen sehr nördlichen Regionen des Petermann-Gletschers, die Entstehung solcher großen Eisberge keine Seltenheit mehr ist.

Bedenklich ist dies vor allem dadurch, dass das Abschmelzen von Festlandeis - im Gegensatz zu Meereseis zu einem Anstieg des Meeresspiegels führt, was neben Auswirkungen auf Strömungen vor allem flache Küstenregionen bedroht.


WebReporter: EmperorsArm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Eis, Klimawandel, Grönland, Eisberg
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2012 14:18 Uhr von EmperorsArm
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@BastB: Grönland war nie kompltt eisfrei, lediglich die südichen Küsteregionen waren dies. Eine Zufuhr an Wasser wird Strömungen verdünnen, was z.B. den Golfstrom versiegen lassen kann und für alle - ob Mensch oder Tier - Küstenregione überspülen. Toll ist es also in keinem Fall.

[ nachträglich editiert von EmperorsArm ]
Kommentar ansehen
18.07.2012 14:43 Uhr von bossbaer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Krass 120km²... da kann man ja glatt ne Stadt drauf bauen!
Kommentar ansehen
18.07.2012 14:54 Uhr von architeutes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Auf der Erde gab es sechsmal ein drastisches Artensterben infolge von klimatischen
Veränderungen (davon nur eines von einem Einschlag eines
Meteors)
Alles spricht dafür das sich die Erde erneut darauf zu bewegt.
Das die Menscheit das noch erlebt ist wohl ausgeschlossen,
Der Mensch ist alles andere als ein "Erfolgsproduckt"der
Evolultion.
Kommentar ansehen
18.07.2012 14:55 Uhr von EmperorsArm
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Klimaänderungen fanden allerdings normalerweise in vielen Millionen Jahren statt, nicht innerhalb weniger Jahrzehnte... Und ich habe doch nichts anderesgesagt, als das die GEfahr besteht, dass einige Lebewesen auf der STrecke bleiben, inklusive Menschen, die in Küstenregionen leben (teilweise sind immerhin ganze Staaten bedroht). Global und weltgeschichtlich mag dies geringe Auswirkungen haben, aber das dürfte wenig Trost für die Betroffenen sein. Nach Deiner Logik, müsste man auch alle Krankenhäuser abschaffen...
Kommentar ansehen
18.07.2012 16:09 Uhr von Again
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: "Man muss endlich mal von dem Gedanken, alles kontrollieren zu können, loskommen. "
Das Klima zu kontrollieren schafft man nicht, beeinflussen kann man es trotzdem.

@franz.g
"nicht auf die panikmacher und kapitalschlager hören, die an einer angeblichen klimaerwärmung profit schlagen, sondern sich selbst informieren oder sich von spezialisten aufklären lassen!"
97% der Spezialisten gehen aber davin aus, dass der Mensch das Klima beeinflusst. Und das wird auch nicht durch die mittelalterliche Warmzeit widerlegt ^^

"gäbe es nicht immer auf dieser welt umweltumschwankungen, wäre eine evolution der lebeewesen auf dieser erde erst garnicht möglich!"
Und warum wäre Evolution dann nicht möglich?
Kommentar ansehen
18.07.2012 16:09 Uhr von KhaosPrinz
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Als Grönland noch grün war: Trotz Treibhauseffekt war es auf der Erde vor 1000 Jahren wärmer als heute, belegt eine neue Studie

"Das vergangene Jahrzehnt war das wärmste seit Beginn der modernen Wetteraufzeichnungen. Auch deshalb gilt jeder neue Hitzerekord mittlerweile als Vorbote einer außergewöhnlichen Klima-Erwärmung. Doch die heutige Zeit ist entgegen weit verbreiteter Annahmen nicht die heißeste der Erdgeschichte. Forscher konnten nun nämlich erstmals nachweisen, dass es im Mittelalter, von 800 bis 1300, weltweit wärmer war als heute."

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
18.07.2012 18:54 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
KhaosPrinz: "Trotz Treibhauseffekt war es auf der Erde vor 1000 Jahren wärmer als heute, belegt eine neue Studie"
Und was soll uns das jetzt groß sagen? Warum teilst du uns das mit?
Kommentar ansehen
18.07.2012 18:55 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
franz.g: "das was wir menschen beim klima beeinflussen können ist nichts!"
Warum nicht? Der CO2-Wert hat sich zb signifikant geändert und das dürfte am Menschen liegen. Warum sollte der Mensch keinen Einfluss haben und warum widerspiricht dir da so ziemlich jeder Forscher?
Kommentar ansehen
18.07.2012 19:20 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
franz.g: "co2 hat kaum einen effekt auf die erderwärmung"
Und das kannst du wie belegen?
Kommentar ansehen
18.07.2012 21:23 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
franz.g: Wo soll das zeigen, dass CO2 wenig Einfluss hat? Aus deiner Quelle: "Without the negative feedback included, the model found a warming of 1.94 degrees C globally when carbon dioxide was doubled."
Kommentar ansehen
18.07.2012 22:58 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
franz.g: *händezweimalüberdenkopfschlag*


Du: "co2 hat kaum einen effekt auf die erderwärmung"
Ich: "Und das kannst du wie belegen?"
Du: "mit einer äußerst seriösen quelle "
Ich: "Wo soll das zeigen, dass CO2 wenig Einfluss hat?"
Du: "in dem artikel gehts dadrum, dass die pflanzen die welt kühlen, je mehr CO2 desto mehr grün desto mehr kühlung..."
Die letzte Aussage passt aber offenbar nicht zum Gespräch, weil ich nicht wissen wollte welche Quellen einen Einfluss von Pflanzen belegen. Und du bestätigst selbst, dass CO2 einen Einfluss hat (wenn auch nur indirekt) und zum anderen zeigt auch die Nasa-Simulation eine Erwärmung, die aber ein bisschen schwächer ausfällt: "The cooling effect would be -0.3 degrees Celsius... compared to simulations where the feedback was not included". Und 1.94°C-0.3°C=+1,64°C. Das bisschen Englisch sollte man schon verstehen.

Also nochmal:
Mit was willst du belegen, dass CO2 kaum Einfluss auf das Klima hat? Der erste Versuch war mal nix ;-)
Kommentar ansehen
19.07.2012 00:07 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und: warum es ohne Klimaschwankung keine Evolution geben kann könntest du mir auch erklären. Kapier ich nicht.
Kommentar ansehen
19.07.2012 01:26 Uhr von cefirus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätts toll gefunden, wenn es ein UFO gekalbt hätte.
Kommentar ansehen
19.07.2012 07:44 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
franz.g: "zeig mir wer zweifelsfrei belegen kann das CO2 für den aktuellen klimawandel verantwortlich ist!"
Das behaupte ich ja nicht, ich sage nur, dass CO2 einen Beitrag liefert. Und dazu sollte wissen über das Absorptionsspektrum und Wärmestrahlung ausreichen. Und sogar die Nasa-Quelle, die du ja selbst seriös findest kommt zu diesem Ergebnis.

"es gibt solche und solche studien, je nachdem von wem finanziert wird, kommt auch das entsprechend gewünschte ergebnis raus."
Ach Schwachsinn... Natürlich sind über 90% aller Wissenschaftler gekauft ^^
Wer bezahlt denn diese vielen Wissenschaftler? Und was hat er genau davon?

"und erklär mir wo die dinosaurier hin sind, wenn keine evoultion durch umweltschwankungen stattfindet."
^^ Klar beeinflussen Klimaschwankungen die Evolution, aber das bedeutet nicht, dass es ohne sie keine Evolution gäbe.

"aber wie bereits geschrieben, das lesen und logische denken scheint dir nicht so zu liegen. "
Ähm, warst du nicht der Typ, der einen Nasa-Artikel gepostet hat, der das Gegenteil von dem aussagt, was er aussagen wollte? Wart mal kurz... ja, das warst du.

Welche meiner Aussagen war denn so dumm, dass du "herr lass hirn regnen" schreibst?

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
20.07.2012 01:04 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
franz.g: "sorry again, aber der jenige der nichtmal umwelt von klimaschwankungen unterscheiden kann, sollte lieber nochmal in die baumschule."
Hä? Woraus willst du das bitte herausgelesen haben?#

Sorry, was du schreibst geht einfach völlig an meinen Fragen und Aussagen vorbei.
Kommentar ansehen
20.07.2012 08:57 Uhr von Again
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
jetzt gerade erst gesehen, dass du bei der Evolution von Anfang an von Umweltschwankungen geredet hast. Also: Warum sollte es ohne Umweltschwankuingen keine Evolution geben?

(Und ob man das bei den Dinosauriern jetzt als Klima- oder Umweltschwankung bezeichnen will spielt ja eigentlich keine Rolle ^^)

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
23.07.2012 17:06 Uhr von masterharz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
über was diskutiert ihr hier eigentlich? Das der Mensch an der Enwicklung des Weltklimas nicht unbeteiligt ist, das steht doch nun wirklich nicht zur Debatte, die entscheidende Frage ist doch ob man daran was ändern will oder kann... Nur weil hier immer laut getönt wird, das der Mensch schuld ist, gibt uns das noch immer keine Lösung und die hobby Ökos jammern auch nur und kommen dann mit so Dingern wie "kein Fleisch essen",... sag mal gehts noch!?!

Was wir doch wirklich brauchen ist eine klare Ursache-/Wirkungforschung und nachdem man die zusammenhänge kennt, kann man überlegen ob wir überhaupt an dem was wir hier auf Planeten treiben auch was ändern wollen und was denn am Ende aller Tage das größere Problem ist, meiner unbedeutenden Meinung nach spielt CO2 nun nicht die größte Rolle in unserer Klimabeeinflussung, wie schon von franz.g geschrieben pusten wir noch x-millionen andere gefährliche Gase in unsere Atmosphäre.

Also wo soll die Diskussion denn nun hinführen?
Kommentar ansehen
23.07.2012 18:54 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
masterharz: "wie schon von franz.g geschrieben pusten wir noch x-millionen andere gefährliche Gase in unsere Atmosphäre."
Ja, davon sind aber nicht alle klimaschädlich und die Diskussion dreht sich nunmal ums Klima. Klar gibt es auch andere Faktoren die der Mensch beeinflusst, aber am meisten direkten Einfluss hat er wohl auf den CO2-Wert. Methan könnte zb durch Rückkopplungen auch problematisch werden.
Kommentar ansehen
25.07.2012 17:54 Uhr von masterharz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wo soll die Diskussion nun hinführen?

Du sagst: <Wir verändern das Klima der Erde> (sagst du auch das ist schlecht?)

Again sagt: <Das CO2 von uns ist nicht so schlimm, wir sollten uns lieber um die anderen vom Menschen in die Umwelt gebrachten Gasen/etc. kümmern>

Irgendein anderer Vorposter sagt: <Das Klima auf der Erde hat sich schon öfter drastisch verändert, da sterben halt die, die sich nicht anpassen können>


also ich stehe eher auf der Seite des technischen Fortschritts und d.h. alles rausballern und kaputt machen was wir können und sich dann eine Lösung einfallen lassen :) ok war jetzt voll überzogen, aber so ungefähr, man kann ja auch vorher schon mal schauen wo es Probleme geben kann.. ^^


und was willst du?
Kommentar ansehen
25.07.2012 18:00 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
masterharz: " und wo soll die Diskussion nun hinführen?"
Wp führt diese Diskussion hin?
Diskutieren macht oft einfach Spaß ;-)

"also ich stehe eher auf der Seite des technischen Fortschritts und d.h. alles rausballern und kaputt machen was wir können und sich dann eine Lösung einfallen lassen :)"
^^ Naja, um es ebenso überzogen auszudrücken: Du fährst doch auch keinen Wagen gegen die Wand und überlegst dann, dass du bremsen oder dich anschnallen solltest.

"und was willst du? "
Klimaschutz schon jetzt.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?