18.07.12 06:44 Uhr
 205
 

"Erhöhte Lichtempfindlichkeit": Bestimmte Medikamente lösen Sonnenbrände aus

Viele Patienten sind sich der Worte "erhöhte Lichtempfindlichkeit", die in der Packungsbeilage unter den Nebenwirkungen stehen, nicht bewusst. Erst wenn sie dann einen eigenartig starken Sonnenbrand bemerken oder sie Pigmentflecken auf ihrer Haut entdecken, wird klar das etwas nicht stimmt.

Knapp 300 Medikamente erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut, unter ihnen oft verwendete Schmerzmittel oder vielfach verschriebene Herz-Kreislauf-Mittel. Diese bewirken in Verbindung mit Sonnenstrahlen sogenannte phototoxische Reaktionen.

Daher sollte jeder, für den die entsprechenden Medikamente unverzichtbar sind, ausgedehnte Sonnenbäder vermeiden. Die Haut sollte im Freien stets mit einem hohen Lichtschutzfaktor geschützt werden. Eventuell lässt sich auch, in Absprache mit dem Arzt, die Einnahme auf die Abendstunden verschieben.


WebReporter: mia_wurscht
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Reaktion, Sonnenbrand, Pigment
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2012 06:44 Uhr von mia_wurscht
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Darüber war ich mir selbst noch gar nicht bewusst, ich bin zwar jemand, der noch nie in seinem Leben einen Sonnenbrand hatte, jedoch werde auch ich in Zukunft darauf achten.
Kommentar ansehen
19.07.2012 18:45 Uhr von filmrisspunktTK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist tlw. längst bekannt: Zum Beispiel darf nach Genuss von Johanniskraut (wie bei leichten Depressionen) auch kein Sonnenbad genommen werden!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Görlitz: 16-Jähriger verantwortlich für Zugentgleisung
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?