18.07.12 06:41 Uhr
 1.499
 

Deshalb ist die Muskulatur im Schlaf inaktiv

Kanadische Forscher haben nun entdeckt, dass während der REM-Phase zwei Botenstoffe gleichzeitig zusammenarbeiten müssen, damit die Muskulatur nachts inaktiv ist.

In dieser Studie wurde sich ausschließlich auf die REM-Phase konzentriert, in der die meisten Träume entstehen und die Muskulatur, außer der Augen- und Atemmuskulatur inaktiv ist. Bisher wurde angenommen, dass diese Phase von einem einzigen Regelsystem im Gehirn gesteuert wird.

Man hat herausgefunden, dass die zwei benötigten Botenstoffe gleichzeitig an den Rezeptoren andocken müssen, damit die Muskulatur erschlafft. Funktioniert dies aus bestimmten Gründen nicht, lassen die Muskeln nicht nach. Die Betroffenen schlagen zum Beispiel im Schlaf um sich oder fallen aus dem Bett.


WebReporter: mia_wurscht
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schlaf, Botenstoff, Muskulatur, REM
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2012 06:41 Uhr von mia_wurscht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, dass man jetzt endlich dahintergekommen ist. Hoffentlich kann man die betroffenen Personen dementsprechend behandeln damit sie nachts nicht mehr eine Gefahr für sich oder andere sind.
Kommentar ansehen
18.07.2012 11:18 Uhr von hennerjung
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Oweia: Wenn Nachts der Schließmuskel erschlaffen würde, würde nicht nur mir das ganze gewaltig stinken.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?