18.07.12 06:30 Uhr
 60
 

Syrien: UN-General spricht von Bürgerkrieg, Gräueltaten und Völkermord

Die Lage in Syrien spannt sich immer mehr an. In einem Interview äußert sich nun ein UN-General und spricht ganz klar von Bürgerkrieg, vielen Gräueltaten und sogar von Völkermord.

Laut Romeo Dallaire sollten das genug Gründe sein, um einzugreifen. Ebenfalls kritisiert der General andere Nationen, die laut seiner Aussage immer noch nicht bereit sind, andere Menschen zu schützen, wenn es nur um die Menschlichkeit geht.

Der UN-General spricht außerdem darüber, wie ein Eingreifen in Syrien aussehen könnte. Dabei ginge es nicht darum, syrische Truppen anzugreifen, es gehe um Schutzzonen, die geschaffen und geschützt werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, UN, General, Bürgerkrieg, Völkermord
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2012 18:28 Uhr von Buck-Ofama
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Und vergiss mal nicht die Libyen lügen wo jetzt Radikale Islamisten Clans Herrschen und das Land im absoluten Chaos untergeht.
Ein Staat der vormals den höchsten Lebensstandard in ganz Afrika hatte und heute in der Steinzeit ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?