17.07.12 14:38 Uhr
 161
 

China: Bierproduktion steigt wegen hoher Nachfrage immer weiter an

Die Chinesen trinken immer mehr Bier und so besitzt das Land als größter Biermarkt der Welt seinen Namen zu Recht.

Denn die Nachfrage nach Bier steigt immer weiter, so dass Brauereien ihren Ausstoß immer weiter erhöhen müssen. Im vergangenen Jahr wurde auf 490 Millionen Hektoliter erhöht. Dagegen ging in Deutschland der Verbrauch auf etwa 96 Millionen Hektoliter zurück.

Obwohl chinesisches Bier sehr leicht ist, kaum Alkohol und Stammwürze enthält, boomt der Biermarkt in Asien.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Bier, Nachfrage, Brauerei
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2012 15:16 Uhr von liebertee
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die Chinesen: Die trinken Bier?
Ich dachte die stehen eher auf andere Sachen.
Aber mit dem ´größten Biermarkt´ wäre ich vorsichtig.
Kommentar ansehen
17.07.2012 15:27 Uhr von m.a.i.s.
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was aber: den Prokopfverbrauch anbelangt, sind die Chinesen noch WEIT hinterher :-)
Kommentar ansehen
17.07.2012 16:15 Uhr von Taekde
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmmmm: das gute Tsingtao......... ist aber nicht wirklich mit deutschem Bier vergleichbar ;-)
Kommentar ansehen
17.07.2012 16:40 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, warum die Produktion sonst steigen sollte, wenn nicht wegen der hohen Nachfrage?!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?