17.07.12 13:54 Uhr
 373
 

Ikea präsentiert seine Kamera "Knäppa" (Update)

Das schwedische Möbelhaus Ikea präsentierte nun die "Knäppa". Die 10,5 x 6,5 Zentimeter große Kamera aus Karton hat 2,3 Millionen Pixel, eine Linse, einen Kamerasensor und zwei AAA-Batterien.

Eine integrierte 16-Megabyte-Speicherkarte bietet Platz für fast 40 Fotos.

Die Auflösung ist verglichen mit heutigen Kameras gesehen relativ schlecht, erfüllt aber ihren Zweck als Bildaufnahmegerät.


WebReporter: TheHorn
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Foto, Markt, Kamera, Ikea
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2012 14:31 Uhr von sfobiwahn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Völlig Banane: Die "News" ist ja mal völlig Banane... die wird nicht auf den Markt kommen... und das ist auch schon Uralt.

News angezeigt.
Kommentar ansehen
17.07.2012 15:17 Uhr von m.a.i.s.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll: das bringen in Zeiten von Handykameras, die schon eine wesentlich bessere Bildqualität liefern?
Kommentar ansehen
17.07.2012 15:33 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur daß das alt ist Noch dazu ist das sogar in der Quelle selbst (in den Kommentaren) verlinkt: http://derstandard.at/...

Auf die selbe Quelle...
Kommentar ansehen
17.07.2012 16:47 Uhr von _-ELK-_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Bullshit: selbst wenn das Kartonteil auf den Markt kommt, jedes billige Handy hat eine bessere Auflösung und wenn ich jetzt von den Batterien mal auf die Größe des Kartons schließe: Warum soll ich mir so eine Schrankwand als Kamera mitnehmen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?