17.07.12 11:40 Uhr
 984
 

Bayern: Erstes homosexuelles Pastorenpaar lebt offen zusammen

Ulrich Hardt lebt in dem kleinen fränkischen Ort Kirchrüsselbach, wo er als Pastor arbeitet und mit seinem Partner offen zusammenlebt.

Dies macht die beiden zum ersten homosexuellen Pastorenpaar in Bayern. Die Gemeinde sieht dies nicht als Problem an, zeigt sich offen und neugierig.

Der Pfarrer sieht die Bibel im historischen Zusammenhang: "Es ist wichtig, dass wir die Bibel ernst nehmen, aber nicht wortwörtlich", so Hardt. "Die Bibel ist unsere Richtschnur, aber kein Gesetzeskorsett", ergänzt sein Partner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bayern, Paar, Homosexualität, Pastor
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2012 11:43 Uhr von m.a.i.s.
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Da soll: nochmal einer sagen, dass die Bayern nicht fortschrittlich denken :-)
Kommentar ansehen
17.07.2012 12:23 Uhr von uss_constellation
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Meinen Respekt: für diesen Mut und viel Erfolg dabei.
Ich bin sehr gespannt auf die nun folgenden Reaktionen der restlichen Kirchen, nachdem dies durch die Presse ging.

[ nachträglich editiert von uss_constellation ]
Kommentar ansehen
17.07.2012 17:12 Uhr von cheetah181
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Rassistenjaeger: "- Gott sagt: Schwul ist NICHT Cool ! Schwul ist VERBOTEN ! Schwul sein muss bestraft werden, wenn es öffentlich passiert !"

Gott sagt auch: wenn du Krabben isst, bist du unrein. Und dass du Sklavenhandel betreiben kannst. Und wenn du sonst fromm genug bist, dann kannst du auch deine Töchter prostituieren und er wird es dir nicht übel nehmen! Und Rassist ist er auch noch!

Wer solche Vorbilder hat, der braucht auch keinen "Satan"...

"Ist die Bibel etwa gegensätzlich gemeint ?"

Die Bibel "weiß" oft selbst nicht, was sie meint:
http://img.pr0gramm.com/...

"Wie kann man etwas respektieren (Bibel), wenn man es nicht wörtlich nimmt ?"

Wenn überhaupt kann man die Bibel NUR so "respektieren", nämlich in Blick auf ihre Entstehungsgeschichte, auf die Welt und das (fehlende) Wissen damals. Wer die Bibel wortwörtlich nimmt, hat sie entweder nie vollständig gelesen, ist ein schlechter Mensch (anders kann man keinen Massenmord und keine Steinigung gutheißen) oder verliert jeglichen Respekt für sie.
Kommentar ansehen
17.07.2012 17:47 Uhr von Gimpor
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Rasisstenjaeger: Wie kann man dich respektieren, wenn du so einen Müll redest?
Kommentar ansehen
17.07.2012 18:14 Uhr von Timmer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Also: ich geb mir ja nix auf Religion oder so, aber irgendwie ist ein homo sexuelles Pastorenpaar sowas wie ein Vegetarier, der trotzdem gern mal in ein teures Luxusrestaurant geht und mal lecker Fleisch bestellt...weils ja nur da Fleisch lecker schmeckt...ein Heuchler seines eigenen Glaubens^^
(Und ich kenn solch eine Person, aber nicht ich.....^^)

Mal schauen wie es sich weiterentwickelt. Ich find es nicht schlecht aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass wird nicht das letzte sein was wir von dem Päärchen gehört haben

[ nachträglich editiert von Timmer ]
Kommentar ansehen
17.07.2012 18:30 Uhr von El_Caron
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Historischer Kontext: Bisher hat noch niemand geschafft, mir zu erklären, in welchem "historischen Kontext" der Aufruf zum Mord ok sein sollte.
Oder es ist nicht "ok", sondern die Ausgeburt einer - selbst für damalige Verhältnisse - rückständigen Gesellschaft. Dann ist unverständlich, wie die Bibel eine "Richtschnur" sein kann.
Kommentar ansehen
17.07.2012 18:55 Uhr von Again