17.07.12 11:18 Uhr
 344
 

US-Senat: Britische Bank HSBC half Terroristen Geld zu verschleiern und zu waschen

Laut einem Bericht der dem US-Senat vorliegt, half die größte europäische Bank HSBC Drogengeld aus Mexiko, Iran oder Saudi Arabien zu waschen. Geld, das zur Terrorfinanzierung gedacht war, wurde verschleiert und in die USA geschafft.

Dem Bericht zufolge half die Bank 2007 und 2008 Geld, das aus Drogengeschäften stammen könnte, von Mexiko in die USA zu transferieren. Auch entgegen Warnungen der mexikanischen und amerikanischen Behörden.

Außerdem habe man Geschäfte mit dem Iran, die gegen Sanktionen verstoßen, verschleiert, indem man Eintragungen aus Überweisungsunterlagen löschte. Ähnliches geschah bei Geschäften mit Kuba, dem Sudan und Nord-Korea. Der Senator Carl Levin denkt daran, der Bank die Lizenz in den USA zu entziehen.


WebReporter: Stick
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Bank, Senat, US-Senat, HSBC
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2012 11:35 Uhr von m.a.i.s.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon immer meine Rede: Banken und Versícherungen sind staatlich legalisierte Verbrecherbanden.
Kommentar ansehen
17.07.2012 11:58 Uhr von Katzee
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich halte von: Bankmanagern und ihrer Gier wirklich nicht viel, aber mal wieder strotzt ein "entlarvender" Bericht nur so von Mutmaßungen. Das Geld aus Mexiko KÖNNTE aus Drogengeschäften stammen - also entweder es stammt oder es stammt nicht oder man weiß gar nicht. Und wie will man Bankgeschäfte mit dem Iran, Kuba, Sudan und Nord-Korea (natürlich den Staaten und ihren Regierungen; Privatpersonen haben in diesen Ländern kein Auslandsvermögen) nachweisen, wenn Überweisungsunterlagen angeblich nicht mehr vorhanden sind?
Kommentar ansehen
17.07.2012 12:29 Uhr von spliff.Richards
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Unter bezugnahme auf: diese News:
http://www.shortnews.de/...

wage ich mal zu behaupten, dass es MINDESTENS 870 Banken gibt die mit der einen oder anderen Milliarde aus nicht koscheren Geschäften wirtschaften .....
Kommentar ansehen
17.07.2012 12:37 Uhr von Liktor85
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
sollte uns das nicht schon lange bekannt sein Wer lieh Deutschland denn das Geld für die Vergasung der Juden und anderer politischer Gefangener? Haben Banken schon immer gemacht und werden sie auch immer wieder machen. Im übrigen hat diese Banken damals auch niemand bestraft...

Verstehe mal einer die Amerikaner... Im übrigen Verkaufen Amerikanische Waffenhändler ihre Waffen auch an Terrorristen... Wollen die da nich auch gleich mal nachforschen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 120 Kilogramm
Südafrika: Haftstrafe für Oscar Pistorius um über sieben Jahre verlängert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?