17.07.12 10:31 Uhr
 116
 

Betrunken ins Wasser springen kann einen Kälteschock verursachen

Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sollte es vermieden werden, im alkoholisierten Zustand ins Wasser zu springen.

Selbst bei Wassertemperaturen von 20 bis 22 Grad kann solch eine Aktion zu einem Kälteschock führen.

Dies gilt auch bei Restalkohol nach einer durchzechten Nacht. Zudem verleitet Alkohol zur Selbstüberschätzung und steigert dadurch die Unfallgefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alkohol, Wasser, Sprung, Betrunken
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept
Großbritannien: Mann an neuer Creutzfeldt-Jakob-Variante verstorben
Vermehrt Babys mit Down-Syndrom: Jeder vierte Schwangere trinkt Alkohol

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Angriff auf Muslima in S-Bahn wohl frei erfunden
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein
Fall Niklas P.: Prozess gegen Walid S. beginnt morgen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?