17.07.12 09:11 Uhr
 5.068
 

Steam reduziert die Preise für PC-Games

Bis zum 23. Juli bietet das Spiele-Portal Steam jeden Tag Spiele zu Spottpreisen an.

Preissenkungen bis zu -90 Prozent sind keine Seltenheit. Zum Beispiel "The Darkness II" für 12,49 Euro statt 49,99 Euro.

Die ganze Woche verbilligt sind die Paketangebote der Herausgeber. Die "Square Enix Hit Collection" mit 28 Spielen ist schon für 49,99 Euro statt 230,51 Euro zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheHorn
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: PC, Angebot, Aktion, Preissenkung, Steam
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angeblich bekommen George und Amal Clooney Zwillinge
Spott für Donald Trump: Foto zeigt ihn angeblich beim Antrittsrede-Schreiben
Leben von Playboy Rolf Eden soll als Serie verfilmt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2012 09:38 Uhr von Morcan
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Na die News kommt ja sehr früh, da die Aktion immerhin schon seit dem 12. läuft...
Kommentar ansehen
17.07.2012 10:16 Uhr von Pundi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Angebote waren letztes Jahr besser. Aber Ich lass mich noch überraschen.
Kommentar ansehen
17.07.2012 10:30 Uhr von th3-st0n3d
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in der tat.
Kommentar ansehen
17.07.2012 10:40 Uhr von Gorxas
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Preissenkung bis -90%? Also sind die Spiele um 90% teurer? ;)

Nichtsdestotrotz: seit ich mal ein Spiel über Steam gekauft habe, könnte ich ziemlich kotzen. Klar, man kann nun das Spiel überall installieren und bla, aber man hat im Grunde nichts materielles in der Hand und keine Chance ein Schrottspiel weiterzuverkaufen. Ich kann nur hoffen, dass Steam bald nach dem neuesten Rechtsspruch des EU-Gerichtshofes angepasst wird und man virtuelle Software auch wieder verkaufen darf.

So oder so bleibt bei mir ein Download von kostenpflichtiger Software ein NoGo. Da geh ich doch lieber in die nächste Stadt - sogar in einen versch.. Media Markt.
Kommentar ansehen
17.07.2012 10:49 Uhr von Horndreher
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@Gorxas: Es gibt halt Menschen die haben immer etwas zu meckern. Hör doch auf zu heulen kauf die Spiele nicht bei Steam und fertig ist.

Die Spiele sind nicht sonst 90% zu teuer sondern das ist eine Promotionaktion, die Spiele werden günstig abgegeben damit Hinz und Kunz erzählen wie geil Spiel XY ist das man unbedingt mal gegeneinander/miteinander zocken muss. Aber bei manchem reicht der der Horizont wohl wirklich nicht über den Rand der eigenen Kaffeetasse.

Und fang nicht an mit mimimi Online-Kopierschutz das ist etwas völlig und hat mit der Plattform nichts zu tun.
Kommentar ansehen
17.07.2012 10:55 Uhr von RatedRMania
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Steam ist super und fair: Wer etwas anderes behauptet lügt oder lebt immer noch in der Vergangenheit.
Kommentar ansehen
17.07.2012 11:14 Uhr von omar
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
So sollten die Preise immer sein. Ich finde es ein Unding, dass ich Spiele über Russland, Indien oder andere Schwellenländer um einiges günstiger bekomme, als in Deutschland.
Wieso muss man in Deutschland für die gleiche Leistung (gleiches Spiel als Download) 2-3mal so viel bezahlen?
Nur weil wir können?! Wir spielen also nur die Cashcow für die Anbieter.
Das ist im Zeitalter der Globalisierung m.E. nicht mehr zeitgemäß, und schränkt den Wettbewerb zum Nachteil der Kunden ein.
Über das Internet kann man auf Software (und auch Waren) weltweit und unabhängig vom Standort zugreifen.
Und ich bin gerne bereit für gute Arbeit zu bezahlen. Aber ich bin nicht bereit mich abzocken zu lassen.
Daher kaufe ich nur noch preiswertere Keys im Keyhandel.
Ganz legal, auch wenn die Anbieter das nicht wollen.
Dann zahlt man für ein gutes Spiel nur 20-30€, statt 50-60€.
Manchmal ist der Unterschied sogar noch größer.

Die aktuellen Preiskampagnen zeigen doch nur, dass es auch günstiger geht.
Kommentar ansehen
17.07.2012 11:40 Uhr von Gorxas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Horndreher: Da hast Du ja einiges missverstanden.

1. Wenn man schreibt, dass es eine Preissenkung von -90% ist, dann sind die Preise IN DER PROMOTIONAKTION im Umkehrschluss um 90% teurer. Siehe Rechnung: 100 € * (1-(-0,9)) = 190 €.

Richtig wäre in dieser News gewesen, dass die Preise um 90% und nicht um -90% gesenkt werden.

Es ging keineswegs darum zu behaupten, dass die Spiele allgemein um 90% zu teuer sein. Das ist doch völliger Humbug!

2. Habe ich damit doch angedeutet, dass ich seither keine Spiele mehr über Steam kaufe und habe nur meine Meinung über kostenpflichtige Downloads kundgetan.

3. Hat das Ganze nichts mit Online-Kopierschutz o. ä. zu tum. Ich persönlich befürworte den Online-Kopierschutz, damit die Software für die Anbieter sicherer zu verkaufen ist. In der Handhabung ist großteils jedoch noch einiges zu verbessern, aber das ist alles ein anderes Thema und hat mit Spiele kaufen über Steam absolut NICHTS zu tun. Online-Kopierschutz gibt es auch bei harter Software und ist völlig legitim ;-)

Es geht hier nur rein um den Sinn von kostenpflichtigen Downloads und nicht darum, dass Steam o. ä. grundsätzlich scheiße ist. Solange die Rechtslage im Weiterverkauf von virtueller Software noch eine Grauzone ist, ist so eine Handhabe noch nicht das Ideale für den Kleinkonsumenten. Aber das Ganze hat definitiv Potential!

[ nachträglich editiert von Gorxas ]
Kommentar ansehen
17.07.2012 11:52 Uhr von Gorxas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle hat es zumindest richtig angegeben: die Preise werden um 90% gesenkt und nicht um 90% erhöht, wie es in dieser News heißt ;)

Also noch einmal:

Preissenkung um -90% -> Preiserhöhung um 90% -> 100 € * 1(-(-0,9) = 190 € als Aktionspreis
Preissenkung um 90% -> Preissenkung um 90% -> 100 € * (1-0,9) = 10 € als Aktionspreis

Und übrigens ist die News doppelt. Diese News kam vor einer Woche schon auf SN raus...

[ nachträglich editiert von Gorxas ]
Kommentar ansehen
17.07.2012 12:28 Uhr von Morcan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Gorxas: Für viele Spiele gibt es Demos, in denen du dich vorher überzeugen kannst ob es Schrott oder das Geld wert ist.

Das ist vielleicht nicht für alle Spiele der Fall (leider), aber ansonsten überzeuge ich mich in der Regel durch "illegale" Downloads. Wenn es mir gefällt, kaufe ich es. Wenn nicht, schmeiss ich es von der Platte...
Kommentar ansehen
17.07.2012 12:38 Uhr von don_vito_corleone
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
3Pac: Ja kiddies wie mich, obwohl ich mich mit 27 nichtmehr als Kiddie sehe. Aber Sorry Assassins Creed alle Teile für 30€ da muss ich halt zuschlagen, wenn ich da an die armen Konsolen Besitzer denke wo Teil 2 alleine schon 30€ kostet kann ich mich nur freuen.

Und Leutchen wenn ihr kein Bock auf Download Spiele habt dann kauft sie nicht. Zwingt euch doch keiner wozu also das meckern und motzen hier? Kann doch Jeder handhaben wie er will.
Kommentar ansehen
17.07.2012 12:40 Uhr von Stick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2012 12:52 Uhr von Gorxas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Morcan: Es gibt genug Demos, die an sich totaler Mist sind und nur Scheiße versprechen, aber das Spiel im Endeffekt doch absolut genial ist oder eben auch umgekehrt.

Bestes Beispiel Duke Nukem Forever oder Half-Life 2. Geile Demo, aber die Spiele selber waren weit unter den Erwartungen. Eine Demo ist nichts weiter als ein kleiner Ausschnitt und ein gutes Spiel brilliert durch sehr gute Story, geile Umsetzung und der Atmosphäre und nicht etwa aufgrund der Grafik o. ä.

[ nachträglich editiert von Gorxas ]
Kommentar ansehen
17.07.2012 13:54 Uhr von Slingshot
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Gorxas: Half-Life 2 war weit unter den Erwartungen? Das höre ich jetzt zum ersten Mal und trifft mit Sicherheit nur auf eine kleine Minderheit zu.
Kommentar ansehen
17.07.2012 18:02 Uhr von incredibledog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorxas: Zu deinem Kommentar mit den Schrottspielen:

Selbst ohne Demos gibt es in heutigen Zeiten abermillionen Webseiten die Reviews, Tests und sogar Gameplay Videos/Walkthroughs anbieten. Du kannst quasi das komplette Spiel im voraus sehen wenn du möchtest, vorausgesetzt du kannst dich gedulden und bestellst nicht jedes Spiel gleich vor. Wenn man sich also etwas Mühe gibt, kann man Fehlkäufe auch gut vermeiden.

Am Releasetag würde ich sowieso nichts kaufen da meistens der Preis schon nach 1-2 Monaten etwas runter geht. Und ganz ehrlich, bei den Preisen von Steam (23€ für 8 Spiele in meinem Fall beim SummerSale) kann man sich den einen oder anderen Fehlgriff mal erlauben, wenn man sich die Konsolenpreise dagegen mal anschaut.
Kommentar ansehen
17.07.2012 18:10 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst auf Konsolen gibt es diese kostenpflichtigen Downloadspiele. Auch sehr günstig, aber ist für mich einfach keine Alternative. Spiele kaufe ich auch nie zum Releasetag - aber auf Kritiken etc. kann man sich auch kaum verlassen, sondern eher auf Userforen. Aber das Ganze war ja auch nur ein Beispiel. Muss im Endeffekt eh jeder selbst wissen, was für ihn das Beste ist. Für mich ist virtuelle Software vorerst nichts. (Vielleicht bin ich auch durch meinen Job zu voreingenommen, da wir virtuelle Software/Lizenzen genau aus dem Grund sehr ungern finanzieren).

Dennoch bin ich mehr einer, der die Spiele wenn dann bei der Software-Pyramide oder eben gebraucht kauft. Nagelneue Spiele kommen mir selten ins Haus. Das letzte neue Spiel, dass ich mir vor Release bestellt habe, war Gothic 3 - aber da hab ich das auch nie bereut.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit
Fußball/FC Bayern: Arjen Robben sieht Gefahr in verkleinertem Kader
Angeblich bekommen George und Amal Clooney Zwillinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?