17.07.12 08:35 Uhr
 207
 

Angststörungen beschleunigen Alterungsprozess und verkürzen somit das Leben

Wissenschaftler haben jetzt Beweise dafür gefunden, dass diverse Angststörungen, unter denen vor allem Frauen leiden, zur Verkürzung der Telomere führen. Bei diesen handelt es sich um DNA-Proteinmoleküle, die in Zellen die Enden von Chromosomen schützen.

Als Folge dessen schrumpft die Lebenserwartung. Außerdem steigt das Risiko, an Krebs, Herzerkrankungen und Demenz zu erkranken.

Im Rahmen der Studie wurden mehr als 5.000 Frauen im Alter zwischen 42 und 69 Jahren untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Angst, DNA, Nerven, Neurose
Quelle: ozarksfirst.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Köln baut Todes-Vertragsklausel bei China-Deal für Anthony Modeste ein
Schauspielerin Christine Neubauer an Morbus Bechterew erkrankt
Letzte Ehefrau von Frank Sinatra im Alter von 90 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?