17.07.12 08:35 Uhr
 206
 

Angststörungen beschleunigen Alterungsprozess und verkürzen somit das Leben

Wissenschaftler haben jetzt Beweise dafür gefunden, dass diverse Angststörungen, unter denen vor allem Frauen leiden, zur Verkürzung der Telomere führen. Bei diesen handelt es sich um DNA-Proteinmoleküle, die in Zellen die Enden von Chromosomen schützen.

Als Folge dessen schrumpft die Lebenserwartung. Außerdem steigt das Risiko, an Krebs, Herzerkrankungen und Demenz zu erkranken.

Im Rahmen der Studie wurden mehr als 5.000 Frauen im Alter zwischen 42 und 69 Jahren untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Angst, DNA, Nerven, Neurose
Quelle: ozarksfirst.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Halle(Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer
Künftig nur noch Tempo 30 in Ortschaften?
AfD-Vorsitz stimmt gegen Rausschmiss des umstrittenen Björn Höcke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?