17.07.12 08:14 Uhr
 1.027
 

Im Test: BMW S 1000 RR

"Krone.at" hat die neue BMW S 1000 RR am Pannoniaring getestet. 193 PS auf 206,5 kg, das bring Fahrspaß.

Die Maschine fördert jeden Funken Talent, den der Fahrer mit bringt und so lässt sie diesen sich an die Möglichkeiten herantasten. Eine verbesserte und feiner einstellbare Traktionskrontrolle hilft, Fehler des Fahrers auszugleichen.

Allgemein hat die Neuauflage der RR eine bessere Aerodynamik durch kleine Änderungen an der Verkleidung. Ab 18.350 Euro gibt es die BMW S 1000 RR zu kaufen, jedoch ohne Exras wie ABS, Schaltassistent, Heizgriffe und Diebstahlwarnanlage.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Test, BMW, Motorrad, Aerodynamik, Fahrspaß
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2012 13:07 Uhr von Iruc
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ja vor 12 Jahren :D Zeiten ändern sich...

vor 12 Jahren hatte deine Yamaha
120 anstatt knapp 200 ps
einen bremsweg 100-0 von merh als 40 meter
Vergaser anstatt Einspritzung

Entwicklung und Technik kostet nunmal einen gewissen Preis, ob DIESER Preis gerechtfertigt ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

Spaß kann man aber auch mit einer 12 Jahre alten Yamaha haben...
Kommentar ansehen
18.07.2012 11:46 Uhr von Maglion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Iruc: Du machst Dich lächerlich !!!
Meine kleine Honda VFR 400 Bj. 1988 hatte schon eine Einspritzung und vier Ventile je Zyinder - das war schon damals nichts Besonderes.

Vor 12 Jahren gab es auch schon die Suzuki Hayabusa mit 175PS und es gab schon in den 90ern, Motorräder mit über 200PS und sogar über 300PS, allerdings vom Tuner.

z.B.:
http://www.dzt-power.com/...

Das erste Serienmotorrad mit Benzineinspritzung kam schon 1973 auf den Markt. Moto Guzzi baute schon 1930 einen Prototypen mit einer elektrischen Benzineinspritzung.
Kommentar ansehen
18.07.2012 14:01 Uhr von Gierin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Maglion: Nein, er macht sich nicht lächerlich.

Er schreibt ausdrücklich über Yamaha. Vor zwölf Jahren hatte sowohl die YZF-R1 (150 PS) wie ihre kleine Schwester die YZF-R6 (120 PS) "nur" Vergaser mit fünf bzw. vier Ventilen pro Zylinder. Die Einspritzung kam bei diesen beiden Modellen erst zwei bzw. drei Jahre später.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?