17.07.12 07:47 Uhr
 256
 

Österreich: Zoo vertuscht Geparden-Ausbruch

Aus dem Tierpark Hellbrunn sind heuer schon zum zweiten Mal Raubtiere ausgebrochen. Dieses Mal versuchte der Salzburger Zoo jedoch, die Sache zu vertuschen.

So sei eine Gepardin am 1. Juli durch ein Loch im Zaun auf eine anliegende Wiese gelangt. Laut dem Zoo-Betriebsleiter hat sich das Tier ruhig verhalten und wurde nach zehn Minuten von Tierpflegern und einem Arzt wieder ins Gehege gebracht.

Der Vorfall wurde damals nicht gemeldet, die Polizei hat erst jetzt davon erfahren. "Wir wollen nichts vertuschen, aber wir wollen auch keine Trittbrettfahrer", so der Zoo-Vorstand.


WebReporter: deereper
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Österreich, Zoo, Salzburg, Ausbruch, Vertuschung, Gepard
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2012 07:47 Uhr von deereper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Gepardin geht es gut und es wurde damals auch keiner verletzt.
Ich finde es komisch das genau die gleiche Gepardin bereits im Juni schon einmal flüchten konnte..
Kommentar ansehen
17.07.2012 08:51 Uhr von Zintor-2000
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Trittbrettfahrer? Soll der anderer Gepard davon hören und dann abhauen?
Kommentar ansehen
17.07.2012 20:21 Uhr von thugballer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Trittbrettfahrer hihi": "Wir wollen keine Trittbrettfahrer"
Externe Sicherheitsexperten hätten zudem das Loch im Zaun untersucht und Fremdeinflüsse nicht ausgeschlossen.

wenn man es verstehen will anstatt auf teufel komm raus lustig sein zu wollen :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?