16.07.12 18:08 Uhr
 171
 

Der ADFC plädiert für eine niedrigere Promillegrenze für Radfahrer

Fahrradfahrer dürfen derzeit ab 1,6 Promille nicht mehr aufs Rad steigen. Ralf Jäger (SPD), der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, will die Promillegrenze für Radfahrer jetzt senken.

Diesen Vorschlag hält der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) für richtig. "1,6 Promille ist zu viel, definitiv," so Thomas Rommelspacher vom ADFC.

Laut Experten sollte die Promillegrenze für Fahrradfahrer auf 1,1 festgelegt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, NRW, Promille, Radfahrer
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2012 18:19 Uhr von georgehanss
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Wie soll der Radfahrer denn heim kommen? Wer er Hackedicht ist, so das er nicht mehr gehen kann, muss er ja zwangsläufig mit dem Rad fahren.
Kommentar ansehen
16.07.2012 18:22 Uhr von Stick
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@george: So wie Autofahrer auch? Zu Fuß oder mit Taxi? Oder ganz klassisch, wenns geht seinen Rausch vor Ort ausschlafen.
Besoffene Radfahrer sind genauso gefährlich für Fussgänger wie besoffene Autofahrer.
Kommentar ansehen
16.07.2012 18:25 Uhr von georgehanss
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Stick: Das war ironisch gemeint...
Kommentar ansehen
16.07.2012 18:26 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Besoffene Radfahrer sind genauso gefährlich für Fussgänger wie besoffene Autofahrer. "

Besoffene Fußgänger sind wiederum gefährlich für Radfahrer und Autofahrer :) Kann man drehen wie man will.
Kommentar ansehen
16.07.2012 18:27 Uhr von Stick
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Oh stimmt. Asche auf mein Haupt. Hab das mit dem "nicht mehr gehen kann" überlesen. Sorry :)

Edit: @Coffee stimmt, so kann man es natürlich auch sehen :D

[ nachträglich editiert von Stick ]
Kommentar ansehen
16.07.2012 18:48 Uhr von Pils28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
1,6 Promille sind doch okay! Als Radfahrer kann man außer sich selbst kaum irgendetwas gefährden. Dort, wo nachts kein ÖPNV fährt ist Fahrrad das einzige Mittel kostengünstig nach Hause zu kommen. Von ölologischen und Fitnesskriterien mal ganz abgesehen.
Kommentar ansehen
16.07.2012 19:42 Uhr von mia_wurscht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
also ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber mit 1,6 promille kann ich nicht mehr laufen geschweigedenn fahrrad fahren.

ich finde betrunkene fahrradfahrer sind auf straßen und radwegen genauso eine große gefahr wie betrunkene autofahrer. sowohl für sich selbst, als auch für autofahrer und spaziergänger.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?