16.07.12 12:19 Uhr
 216
 

Hagen: Vorgetäuschte Entführung löst Großeinsatz aus

Eine vorgetäuschte Entführung könnte eine junge Frau nun teuer zu stehen kommen. Da sie ausgehen wollte und ihre Eltern ihr es nicht erlaubten, beschloss sie kurzerhand, mit einer Bekannten zu behaupten, sie sei entführt worden.

Bei der Polizei ging am vorgestrigen Samstagabend ein Anruf ein, dass eine Frau von zwei Männern in ein Auto mit auswärtigem Kennzeichen gedrängt wurde, welches anschließend davon raste. Die Meldung löste einen Großeinsatz der Polizei aus.

Noch in der Nacht zum Sonntag stand die angeblich Entführte auf einmal in einer Gelsenkirchener Polizeiwache und beichtete die Lüge. Derzeit wird geprüft, ob man der Frau neben einer Strafanzeige auch den Polizeieinsatz in Rechnung stellen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entführung, Hagen, Lüge, Großeinsatz, Hausarrest, Vortäuschung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Schon wieder : Deutsche Kartoffel vergewaltigt kleines Baby zu Tode