16.07.12 12:17 Uhr
 166
 

Bundesbank-Report: Weniger Falschgeld im Umlauf - Vorsicht bei Zwanzigern

Im internationalen Vergleich ist Deutschland von dem Problem "Falschgeld" nicht besonders stark betroffen. In der ersten Hälfte dieses Jahres zogen Behörden "nur" 18.975 Euro-Blüten aus dem Verkehr. Nach Angaben der Bundesbank stellt dies eine Abnahme um sechs Prozent dar.

Europa stellt im globalen Vergleich weiterhin den überwältigenden Hauptanteil: ganze 97,5 Prozent der aufgespürten Falschgeld-Scheine stammen aus den 17 Euro-Ländern. Besonders betroffen sind hierbei 20-Euro-Scheine - sie machen 40 Prozent der Gesamtfälschungen aus.

Der Anteil der Blüten ist gegenüber der Gesamtmenge an Geldscheinen recht gering. Rein theoretisch entfallen in Deutschland nur fünf gefälschte Scheine auf 10.000 Einwohner. Doch nicht nur Geldscheine sind von Fälschungen betroffen, auch 22.405 gefälschte Münzen wurden im letzten Halbjahr sichergestellt.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vorsicht, Report, Bundesbank, Umlauf, Falschgeld
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?