16.07.12 12:15 Uhr
 833
 

Energiewende zum Scheitern verurteilt?

Der CDU-Politiker Peter Altmeier sagte der "BILD am Sonntag": "Es stellt sich die Frage, ob es wirklich gelingt, den Stromverbrauch bis zum Jahre 2020 um zehn Prozent zu senken". Unter anderem zweifelt der Bundesumweltminister an dem Punkt, dass bis 2020 circa eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sein sollen.

Er gab an, dass die amtierende Regierung den Koordinierungsbedarf der Energiewende klar unterschätzt habe. Zu viele Dinge seien schief gelaufen, auch sei die Frage nach der Bezahlbarkeit des Stroms zu sehr außer Acht gelassen worden.

Sigmar Gabriel, Vorsitzender der SPD, kommentierte Altmeiers Aussagen mit: "Er gesteht ein, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung bei der Energiewende bislang komplett versagt hat." Nach seiner Aussage sei der Bundesumweltminister immerhin ehrlicher als sein Vorgänger von der CDU, Norbert Röttgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SnakePliskin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Energie, Wende, Scheitern, Peter Altmaier, Erneuerbare Energie, Bundesumweltminister
Quelle: www.abendblatt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2012 12:15 Uhr von SnakePliskin
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Für die Opposition ein gefundenes Fressen, ob die es allerdings besser gemacht hätten bezweifle ich.
Kommentar ansehen
16.07.2012 12:44 Uhr von saccara2
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur die Energuewende ist zum scheitern verurteilt! Wenn wir dezentral Strom erzeugen würden, jede Stadt nen BHKW + WKA die den Bedarf decken bauen würden, bräuchte man auch keine Stromtrassen! Aber ist ja wie in unserer Bankenkrise, Gewinne werden an die Aktionäre ausgeschüttet, Verluste auf den Steuerzahler! Genau das selbe hier, wir Subventionieren die WKAs, die Gewinne Kriegen die Aktionäre und die Mehrkosten der Trassen zahlt der Büttel!
Kommentar ansehen
16.07.2012 13:22 Uhr von Nyze
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die haben Immer auf Ganzer Linie versagt bei allem was sie getan und gesagt haben
Kommentar ansehen
16.07.2012 13:30 Uhr von uss_constellation
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Energieversorgung: muss dezentralisiert werden und skalierbar werden.

Solarzellen und Windkrafträder und sonstige nicht direkt steuerbaren Energiequellen mit integrierten Energiespeichern ausstatten, z.B. in Form von Wasserstofftanks. Bei einem Überangebot an Strom mit Elektrolyse füllen, bei Unterangebot abverbrauchen. Mit einem großflächigen und vernetzten dezentralen System durchaus machbar. Aber muss man halt erst bauen und kostet Geld. Statt das Offensichtliche in Angriff zu nehmen diskutiert man in der Politik weiter über großartige Nord-Süd-Trassen. Wenn wir weiterhin Großerzeuger-Konzerne und Großverbaucher subventionieren kommen wir nie auf einen "grünen" Zweig!
Kommentar ansehen
16.07.2012 16:09 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich erinner mich an nichts was diese Bundesregierung jemals angepackt hat und nicht zum Scheitern verurteilt war...

So ein Pack von Nichtsnutzen... immer schön die Diäten erhöhen aber nichts produktiv auf die Kette kriegen... Da lobe ich mir Menschen wie Hawai-Toni oder wie auch immer die von der Boulevardzeitung betitelten "Sozialschmarotzer" alle heißen.. aber nun stellt sich die Frage: WER IST HIER EIGENTLICH DER GRÖßTE SOZIALSCHMAROTZER IN DIESEM LAND!??? Meiner Meinung nach sind es die Verlustsozialisierenden Banken wie unsere Politikermarionetten aus Berlin! Niemand sonst!

Und die Merkel, dieser windige Aal hat entweder nur Gesetze unterstützt, die das Geld von den kleinen Taschen in die großen Taschen wandern lies, oder im Bezug auf den Atomausstieg einfach das gemacht, was ihren Stuhl gerettet hat... Von "die Atomkraft ist sicher" und "Deutschland stürze in die Energiekriese wenn nur ein Atomkraftwerk abgeschaltet würde" zu "Komplettausstieg" und das in sage und schreibe alles innerhalb eines halben Jahres... na wenn das mal nicht "Rückgratlos" ist, was dann?

Wie sagte Pispers so treffend: "Wenn es die Disziplin des Zurückruderns gäbe, wäre Merkel Olympiasiegerin"

Am besten man schickt mit der nächsten kommenden Bundestagswahl pauschal erstmal alle alteingesessenen etablierten Parteigenossen jedweder Partei nach Hause!! Denn alles was die machen ist unser Steuergeld den Banken zum Fraß vorzuwerfen, ihre Diäten zu erhöhen und sonst NICHTS! Mit anderen Worten, sie sind mittlerweile überflüssig...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
16.07.2012 16:19 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man was reg ich mich gerad´ uff über diese weichgespülten Blitzbirnen! Ich empfehle hierzu mal Georg Schramm und zwei, wie ich finde, besten Laudatios zu diesem Thema:

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

Er bringt alles präzise auf den Punkt!
Kommentar ansehen
16.07.2012 22:04 Uhr von Multiversal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weg mit dem Solarschwachsinn! der über 20 Jahre unsere Preise treibt und nicht mal nachts und im Winter eine Versorgung garantieren kann!
Dazu aber müssen sämtliche Netze ungebaut werden für xx Milliarden,die wir eigentlich gar nicht umbauen müssten,denn für das was sie gedacht waren,zum Strom empfangen und nicht noch zum einspeisen,hätten sie Jahrzehnte hergehalten!

warum soll was 20 Jahre lang subventioniert werden zu höheren Kosten,als der Markt dafür hergibt?
Typisch Deutsch!

[ nachträglich editiert von Multiversal ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?