16.07.12 07:09 Uhr
 89
 

Spanien: Proteste in Madrid

Am vergangen Freitag hatte das Kabinett die neuen Sparmaßnahmen beschlossen. Unter anderem werden die Weihnachtsgelder für Staatsbedienstete gestrichen und das Arbeitslosengeld gekürzt. Gegen die neuen Sparpläne protestierten spontan Tausende auf den Straßen Madrids.

Initialisiert wurde die Aktion über das Internet und mittels SMS. Unter den Demonstranten befanden sich zahlreiche Polizisten, Lehrer und andere Staatsbedienstete.

Sie versammelten sich vor dem Sitz der Regierungspartei von Ministerpräsident Rajoy und zogen dann weiter zum Platz Puerta del Sol.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanien, Protest, Madrid, Sparmaßnahme
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2012 07:09 Uhr von deereper
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ob das so Klug is das Arbeitslosengeld zu kürzen?
Naja, mal sehen was dabei raus kommt. Die Wirksamkeit solcher Proteste lässt meist auf sich warten
Kommentar ansehen
16.07.2012 08:59 Uhr von maki
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aber er kürzt nicht beim Brot, sondern bei: Lachs und Kaviar...
Kommentar ansehen
16.07.2012 09:12 Uhr von memo81
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es kürzen auch keine normalen Menschen: sondern das Kabinett (Politiker a la Mappus).

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?