16.07.12 06:54 Uhr
 65
 

UN startet Kampagne gegen die organisierte Kriminalität

Die Vereinten Nationen haben eine Kampagne gegen die organisierte Kriminalität begonnen. Die Kampagne läuft weltweit und man versucht nun ständig, mit aktuellen Informationen zu informieren und das Thema den Menschen näher zu bringen.

Mit unter anderem Menschenhandel oder der Fälschung von Markenartikeln erzielen die Kriminellen etwa 870 Milliarden pro Jahr. "Die organisierte Kriminalität spart kein Land und keine Region aus - sie bereichert sich durch das Bedrohen und Austricksen der Verletzlichsten", so die UN.

Die internationalen Banden würden in ihrer kriminellen Arbeit vorgehen wie multinationale Konzerne. Im Zuge der Kampagne wurden auch Videos auf YouTube veröffentlicht. Diese zeigen verruchte Szenen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UN, Kampagne, Kriminalität, Organisation
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2012 06:54 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Spruch mit den Konzernen hat mir in der Originalnews am Besten gefallen. Trifft er doch den Nagel auf den Kopf.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?