15.07.12 12:55 Uhr
 425
 

China: Stadt stattet öffentliche WCs mit Klopapier aus, Bürger plündern es

Chinas öffentliche Toiletten sind in der Regel sehr dreckig und äußerst überfüllt. Deswegen wurde vor einiger Zeit die Zwei-Fliegen-Regelung verabschiedet. Das heißt, zur Verbesserung der Hygiene sind nur zwei Fliegen pro WC gestattet.

In Qingdao im Norden Chinas wurden deshalb jetzt öffentliche Toiletten die an Touristenplätzen liegen, mit Klopapier ausgestattet, was äußerst selten in China ist. Die Stadt ließ sich das ganze 200.000 Euro kosten.

Die einheimische Bevölkerung nutzte das aus und benutzte das Papier einfach zum Putzen des Gesichts oder der Schuhe und nahmen es mit nach Hause. Nun schimpfen viele über Egoisten, Absahner und die Selbstbedienungsmentalität. Andere sagen, das es der Ausdruck jahrelangem Mangels sei.


WebReporter: Stick
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Stadt, Bürger, Klopapier
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder
Gütersloh: 86-Jähriger wird Geldbörse gestohlen und daheim wird eingebrochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2012 15:20 Uhr von Multiversal
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kein Papier lol: http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?