15.07.12 10:39 Uhr
 55
 

Umweltminister Peter Altmaier sieht Energiewende-Ziele skeptisch

Peter Altmaier, Bundesumweltminister, ist sich nicht sicher, ob alle Ziele der Energiewende bis 2020 erreicht werden können. "Wenn wir das noch irgendwie schaffen wollen, dann bedarf das riesiger Anstrengungen", so Altmaier zum Thema, dass der Stromverbrauch um zehn Prozent gesenkt werden soll.

In der Vergangenheit seien auch viele Fehler gemacht worden. So habe man zum Beispiel den Koordinierungsbedarf unterschätzt. Diese Fehler müsste man jetzt beheben. Außerdem meinte Altmaier, dass er nur dann ein erfolgreicher Politiker wäre, wenn ihm die Energiewende gelänge.

Am kommenden Montag wird der Umweltminister beim dritten Petersberger Klimadialog insgesamt 35 Amtskollegen in Berlin treffen. Altmaier bezweifelte, dass man das Ziel, die Erderwärmung in den nächsten Jahrzehnten auf zwei Grad zu begrenzen, was 2010 von der UN beschlossen wurde, schwer erreichen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Klima, Umweltminister, Peter Altmaier, Skepsis, Energieverbrauch
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2012 10:39 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was lernt man schon von klein an? Genau, sich Ziele zu setzen die realistisch sind da man sich sonst nur selbst frustriert. Hier frustriert und verarscht man die Bevölkerung mit unerreichbaren Zielen in Sachen Umweltpolitik. Das sollten sich die Herren Minister mal hinter die Ohren schreiben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben