14.07.12 11:06 Uhr
 1.047
 

Beschneidungsurteil: Jüdische Verbände erhalten hohe Spenden für Kampagnen

Jüdische und muslimische Verbände wollen eine Selbstanzeige eines Arztes, der eine Beschneidung durchführte, nutzen und diesen Fall notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht durchklagen.

Zu diesem Zweck gab es Spenden in Millionenhöhe aus den USA, Israel und Europa für einen Lobbyisten- und Anwaltsfond. Allein der in Schweiz lebende jüdische Multimillionär Edi Gast spendete Zehn Millionen Euro.

Außenminister Guide Westerwelle fürchtet unterdessen einen politischen Imageschaden: "Es muss klar bleiben, dass in Deutschland die freie Religionsausübung geschützt ist. Dazu zählt auch der Respekt religiöser Traditionen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stick
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Urteil, Klage, Beschneidung, Spenden
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2012 11:06 Uhr von Stick
 
+43 | -8
 
ANZEIGEN
Soso, die freie Religionsausübung steht also über der körperlichen Unversehrtheit eines Kindes. *Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
14.07.2012 12:36 Uhr von centerofnewsfornet
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Einfach nur schlimm: Einfach nur schlimm, dass Deutschland so reagiert.

Für Religion wird hier einfach alles gemacht ohne Rücksicht auf Opfer.

Aber mir war sofort nach dem Urteil klar, dass die Regierung sofort eine Legalisierung durchsetzen wird.

Es wird noch 20 Jahre dauern bis endlich eine Trennung zwischen Staat und Kirche vollzogen wird. Mit den neuen Generationen hat die Kirche und die Religionen keine Chance mehr ihre Sonderrechte zu halten.

[ nachträglich editiert von centerofnewsfornet ]
Kommentar ansehen
14.07.2012 15:40 Uhr von Suffkopp
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Tja jetzt kann man sich überlegen: wozu denn das ganze Geld sein soll?

Für eine Kampagne "Lasst uns unseren Glauben. Lasst uns unsere Kinder verstümmeln? Denn UNSER Gott ist kein gerechter Gott der seine Kinder liebt."

Für Kommandos: Wer auch immer etwas gegen Beschneidung sage oder schreibe dem passiert was?

Für Politiker: Zum Schmieren?

Für Richter: Zum Bestechen?

Und dann geht es vors Bundesverfassungsgericht und dort sitzen Menschen und Väter und sprechen ein Urteil im Namen der Kinder. Was dann?

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
14.07.2012 16:04 Uhr von erdengott
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit abstimmen? Wie wäre es mit abstimmen? Es geht doch darum was im Zweifel wichtiger ist, körperliche Unversehrtheit oder freie Religionsausübung. Schwarz oder Weiß, Art2 oder 4 GG ohne Rumgeschwafel.
So schreiben wir es dann ins Grundgesetz.
Kommentar ansehen
14.07.2012 16:10 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@dungalop: Du wirst keine Antwort erhalten. Die sind ja auch so feige auf den Punkt zu gehen. Sie schreien immer und überall "Deutschland will die Beschneidung verbieten" - was nicht stimmt. Es ist nur von der Beschneidung unmündiger Kinder die Rede.

Es hat mich auch schon etwas irritiert, da Moslems eigentlich fortschrittlicher sind in der Richtung, denn eine Beschneidung wird nicht vorgeschrieben, ist aber Bestandteil der Tradition und die Moslems hätten es einfach zu sagen: Jupp - dann eben keine Beschneidung ab & Jahre. Soll das jeder mit 18 machen um seinen Glauben zu bestätigen. Bei den Juden schaut es anders aus. Da geht es um Kinder die 8 Tage alt sind. Aber auch die könnten wenn sie wollten, denn beim jüd. Beschneidungsritual gibt es auch Ausnahmen die man dann neuzeitlich anpassen könnte - wenn man denn wolle.
Kommentar ansehen
14.07.2012 17:51 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann lies nochmal die Überschrift: Steht da jüdische oder muslemische Verbände?

Ich habe auch nichts gegen Juden oder Moslems. Ich bin aber - Glaube hin- oder her - dagegen das man Kindern etwas wissentlich antut, was vlt. vor tausenden von Jahren Sinn hatte, irgendeiner überliefert hat, ein anderer niedergeschriebn, noch einer interpretiert hat.

Diese qalten Bücher sind leider wie die Dinger von Nostradamus: man kann alles hinein interpretieren wenn man will.

Und Deinen Satz Antipro kann man lesen wie man will, denn ein Jude lässt sich selber nicht beschneiden. Das machen ja die Eltern nach 8 Tagen für ihn. Und zweimal geht nicht. Weg ist weg. Das gilt für Haut und für Gefühl.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
14.07.2012 18:52 Uhr von DerTuerke81
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
AntiPro: einen Davidstern besitzen, aber von den juden nichts wissen.
Juden und Moslems lassen Jungen Beschneiden
Juden und Moslems Schächten
bei den ganz strengen Juden und Moslems ist die frau weniger wert

Juden und Moslems haben vieles gemeinsam aber leider ist ihnen die religion wichtiger als alles andere
Kommentar ansehen
14.07.2012 19:15 Uhr von BeyerC
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ROTFL: "seit 1945 haben wir zwei Regierungen: die, die Du in Berlin kennst und eine, die .... jetzt darf ich nicht mehr weiter schreiben."

Nein.
Denn sonst kommt die ZOG-Polizei und wirft dich armen Systemgegner in die Knäste dieser J****republik, nicht wahr?
Oben zitiertes könnte auch aus http://www.psychose-forum.de/ oder ähnlichen Quellen stammen ...
Kommentar ansehen
15.07.2012 03:29 Uhr von olli58
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es muss klar bleiben: "Es muss klar bleiben, dass in Deutschland die freie Religionsausübung geschützt ist. Dazu zählt auch der Respekt religiöser Traditionen."
wie zB. die beschneidung der Mädchen, die Einführung der sharia-Gesetze, zwangsehe ,insbesondere minderjähriger mit älteren Erwachsenen !?
Achja und Ungläubige ausschalten.
Kommentar ansehen
15.07.2012 08:06 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@kemosabe666: Sind Rastafaris anerkannte eine Glaubensgemeinschaft in Deutschland und haben einen Staatsvertrag der ihnen Kultusfreiheit gewährt?

Nein? Dann dürfen sie es nicht, genau wie zahllose andere Gemeinschaften die hier aufgeführt werden.
Kommentar ansehen
15.07.2012 12:45 Uhr von Multiversal
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
der Terror gegen: Kleinkinder ist hier nicht gewollt,deshalb ist dieses längst überfällige Urteil richtig!
Es sagt NIEMAND das die Leute später selber entscheiden können "wenn" sie alt genug sind!
Alt genug ist für mich mindestens 16 Jahre!
Ich dachte immer: "Religionen" finden nur im Kopf statt und nicht an der Vorhaut Entscheidungsunfähiger Kinder??
komisch ist es schon,auf der einen Seite täglich mehrmals den "Schöpfer" zu huldigen,anderseits sein Werk zu verstümmeln und ihn damit als unvollkommen hinzustellen?
Anscheinend hat man in diesen Kreisen auch keinerlei Vertrauen in seine Kinder,darum nimmt man ihnen auch gleich,wenn sie noch nicht genug über die Vor und Nachteile der Beschneidung wissen,die Entscheidung vorsorglich schon mal ab,nur zur Sicherheit versteht sich ;-).
Alle Parteien haben sich daran zu halten,ansonsten sind alle Gesetze unglaubwürdig!
Kommentar ansehen
15.07.2012 12:46 Uhr von Schleswiger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Beschneidung: Diese Diskussion verlässt langsam die rationale Ebene und ufert aus in eine Grundsatzdiskussion !
Es wird die Beschneidung gleichgesetzt mit der Verstümmelung von Mädchen, manche sind sogar der Meinung, es würde hier der Penis gekappt, normaler Sex sei nicht mehr möglich !
Meine Erfahrungen (als 3-Jähriger wegen Phimose beschnitten worden und praktizierender evangelischer Christ..) : Sex ist möglich, es ist eine Hygiene-Erleichterung, ich fühle mich nicht verstümmelt und, persönlich finde ich, dass es einfach ästhetischer aussieht !
Lächerlich ist, dass diese Diskussion von Hardliner-Juden mit dem Holocaust verglichen wird, bzw als Einschränkung persönlicher Freiheit und ähnlich irrationales Blahblah !
Ich sehe Vor- und Nachteile, wenn Eltern für ihre Kinder Entscheidungen treffen -müssen-, aber manchmal geht es nicht anders ! Im Falle einer Beschneidung scheint es mir nicht grundsätzlich notwendig..denn es könnte diese Prozedur sicher auch später vorgenommen werden, zB, wenn die Kinder ein gewisses Alter und ein Bewusstsein für ihre Religion entwickelt haben, es ist auf jeden Fall nicht zwingend notwendig, es in so frühen Jahren vorzunehmen !
Ach ja, Beschneidung -zumindest an Jungen- ist keine Verstümmelung oder Körperverletzung, aber auch die jüdische Gemeinde hier in Deutschland sollte langsam erkennen, dass wir Deutschen uns weiterentwickelt haben, und die Nazi-Keule kann steckenbleiben ! Ein Land sollte die Interessen der Mehrheit vertreten und zwar auf Minderheiten Rücksicht nehmen, aber deren Meinung nicht als die allein seligmachende ansehen ! Wobei natürlich auch von der Mehrheit ein vernünftiges Maß an Toleranz erwartet werden kann !
Schlussendlich kann man sagen . wem es hier nicht passt in diesem Land, der mag sich ein anderes suchen oder die Diskussion auf einer vernünftigen Ebene führen, die auch die Fähigkeit beinhaltet, über den eigenen kleinen Horizont zu blicken..und das sollte keine Frage von Geld(spenden) sein, sondern dass sollte auf der Basis einer toleranten (von beiden Seiten) Gesellschaft funktionieren, die immer das Ziel haben muss, sich weiter, nach vorne in eine bessere Zukunft zu entwickeln, und nicht rückwärts..nicht einmal Stillstand ist hilfreich !
"Multikulti" ist eigentlich der richtige Weg für die Zukunft, aber dann natürlich gemeinsam, nicht gegeneinander, bzw, alle Seiten müssen ihre Standpunkte überdenken und im Sinne einer funktionierenden Gesellschaft erneuern !!
Kommentar ansehen
15.07.2012 13:58 Uhr von Schleswiger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@trara123456789: Das Minus ist nicht von mir..lach !
Doch habe ich mit keinem Wort von erzwungener Beschneidung gesprochen sondern von "einem gewissen Alter und Bewusstsein für ihre Religion"..Zwang ist grundsätzlich abzulehnen, genauso wie es nicht passend ist, Menschenkinder mit Ferkeln zu vergleichen (auch wenn es mehr Ähnlichkeit zwischen Menschen und Schweinen gibt als man im ersten Moment denkt), aber egal, der Tenor meines Kommentars ist, dass wir uns vorwärts entwickeln sollten und zwar alle Seiten !
Operationen sollten immer unter Narkose vorgenommen werden, bei allen Lebewesen..das sollte außer Frage stehen, ist aber nicht der Fall, weil Hardliner oder unbelehrbare alte Männer wie Edi Gast schon längst den Bezug zur Realität verloren haben..oder auch niemals hatten !
Doch steht es außerfrage, dass viele Beiträge hier vor Unwissenheit nur so strotzen genau wie viele Beiträge hier auch nur das Ergebnis einer latenten Angst, irrationalen Angst, vor nicht-deutschen Kulturen sind, denn eine Kultur ist etwas, das in Jahrhunderten gewachsen ist und sich entwickelt hat ! An dieser Entwicklung haben sicherlich viele kritische Geister mitgewirkt..und Nichtkenner anderer Kulturen sollten erst nach intensiverer Beschäftigung mit diesen ein Urteil abgeben (Beispielsweise lebe ich an der dänischen Grenze. und in Dänemark ist es Sitte, dass zB bei jedem Familienfest so ziemlich jedes Stück Kuchen mit dem Danebro (der dänischen Fahne geschmückt wird)..bei uns völlig unmöglich (warum auch immer), oder ganz simpel das Duzen/Siezen in verschiedenen Ländern : in Dänemark werden Lehrer geduzt und sind trotzdem Respektpersonen während Duzen hierzulande als Respektlosigkeit gilt..
also bedeutet dies, dass die jüdische Gemeinde hier lebt und unsere Gesetze zu respektieren hat..aber wir sollten uns trotzdem objektiv mit deren Sitten und Gebräuchen auseinander setzen und nicht auf einmal, obwohl über Jahrzehnte dies kein Thema war, uns plötzlich in der Pflicht sehen, deren Gebräuche pauschal abzulehnen, sondern, eben im Sinn einer Weiterentwicklung einer modernen (!) Gesellschaft gemeinsam darüber reden !
Und wenn manche Juden dazu nicht in der Lage sind, dann sollten wir ihnen erst Recht vormachen, was Toleranz bedeutet, und dass sie nie als Einbahnstraße funktionieren kann...und wird !

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?