14.07.12 10:27 Uhr
 122
 

Niedersachsen: 3.000 Hühner sterben bei Unfall auf der A2

In der Nacht zu gestern erlebte die A2 ein heilloses Durcheinander. Zwischen Lehrte-Ost und Hämelerwald (Niedersachsen) kam ein Tiertransporter von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem LKW, der auf dem Standstreifen hatte anhalten müssen. Der Auflieger des Tiertransporters kippte dabei um.

In der Folge wurden auch die darin befindlichen 600 Tierboxen umher geschleudert. Eine Schar von Hühnern fand sich somit mitten auf der A2 wieder. Feuerwehrleute konnten die Tiere mittlerweile einfangen. Ganze 3.000 Hühner verloren bei dem Unfall ihr Leben.

Neben den toten Hühnern verursachte der Unfall einen Sachschaden von rund 215.000 Euro und einen zehn Kilometer langen Stau. Die Fahrer der beteiligten Fahrzeuge wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die genaue Unfallursache ist bisher noch unklar.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Niedersachsen, Huhn
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?